Siegesserie von Lavillenie gerissen

Nach 20 Siegen in Folge ist Stabhochsprung-Europameister Renaud Lavillenie beim Diamond-League-Meeting von Stockholm dreimal an seiner Einstiegshöhe von 5,60 m gescheitert. Die einzige Jahres-Weltbestleistung des Abends ging auf das Konto des äthiopischen 5000-m-Läufers Muktar Edris.

Video «Leichtathletik: Diamond League Meeting in Stockholm» abspielen

LA in Stockholm: Lavillenies Serie zu Ende

4:21 min, aus sportaktuell vom 21.8.2014

Vom Ende der 374-tägigen Dominanz des Franzosen Lavillenie profitierte der griechische Hallen-Weltmeister Konstantinos Filippidis, dem in Schwedens Hauptstadt bei schwierigen Bedingungen 5,60 m zum Sieg reichten.

Für eine Jahresweltbestleistung sorgte der Äthiopier Muktar Edris, der die 5000 m in 12:54,83 zurücklegte. Über 100 m siegte der Jamaikaner Nesta Carter mit einer Windunterstützung von 2,0 m/s in 9,96 Sekunden. Usain Bolt und Justin Gatlin waren nicht am Start.

Drei Europameister bestätigen Titel

Am 11. von 14 Meetings der Premium-Serie gingen im Stockholmer Olympiastadion acht Europameister an den Start. Einen siegreichen Auftritt hatten die Kroatin Sandra Perkovic im Diskuswerfen (66,74 m), Finnlands Speerwerfer Antti Ruuskanen (87,24 m) und 800-m-Läufer Adam Kszczot aus Polen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell 21.8.2014, 22:20 Uhr