Silber und Bronze für Schär und Wolf

An der Leichtathletik-WM der Behindertensportler in Lyon haben die Schweizerinnen Manuela Schär und Edith Wolf im 800-m-Rennen zwei weitere Medaillen gewonnen.

Manuela Schär liess über die 800 m nichts anbrennen und fuhr gleich zu Beginn der furios gestarteten Titelfavoritin Tatyana McFadden (USA) hinterher. Ohne Aussicht auf den Sieg, aber mit sicherem Abstand nach hinten, sicherte sich die 28-Jährige in Lyon in Europarekordzeit von 1:47,70 Minuten die zweite Silbermedaille.

Es schien, als hätte sich die Luzernerin für das Rennen die richtige Taktik zurechtgelegt. «Ich wollte zuerst taktisch starten, habe mir aber dann gesagt, heute will ich es mit der Brechstange versuchen, entweder Top oder Flop.»

Wolf-Hunkeler: «Habe alles gegeben»

Dem von Schär angeschlagenen Tempo vermochte auch Wolf nichts entgegensetzen. «Ich habe alles gegeben, konnte aber nicht mitgehen», erklärte sie im Ziel. Wolf setzte sich im Endspurt immerhin gegen die Kanadierin Diane Roy durch und gewann die Bronzemedaille.

Damit hat die Schweizer Delegation in Lyon schon 7 Mal Edelmetall gewonnen.