Zum Inhalt springen

Leichtathletik Spirig für EM-Marathon selektioniert

Swiss Athletics hat 11 Marathonläufer- und Läuferinnen für die EM in Zürich selektioniert. Neben Europameister Viktor Röthlin und dem noch nicht eingebürgerten Tadesse Abraham wurde auch Olympiasiegerin Nicola Spirig nominiert.

Legende: Video Spirig für EM-Marathon selektioniert abspielen. Laufzeit 2:52 Minuten.
Aus sportaktuell vom 02.05.2014.

Die Nomination der Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig sorgte für den meisten Gesprächsstoff. Die Zürcher Unterländerin rangiert mit ihrer Anfang April in Zürich gelaufenen Zeit von 2:42:53 Stunden nicht unter den sechs schnellsten Schweizerinnen, gehört aber zu den fünf Fixstarterinnen beim Rennen am 16. August.

Röthlins Karriere-Abschluss

Das Team der Männer wird von Titelverteidiger Viktor Röthlin angeführt. Für den 39-jährigen Obwaldner wird das EM-Rennen Abschluss seiner Karriere bilden. Einer der grössten Konkurrenten im Kampf um einen Spitzenplatz wird erstmals aus dem eigenen Lager kommen - sofern der Eritreer Tadesse Abraham bis am 3. August den Schweizer Pass erhalten und der Nationenwechsel genehmigt wird.

An der EM werden erstmals Medaillen im Teamwettbewerb vergeben. Je sechs Läufer pro Nation sind startberechtigt, die schnellsten drei kommen in die Wertung. Die EM findet vom 12. - 17. August 2014 statt.

Nominationen von Swiss Athletics:

Männer:
Tadesse Abraham (LC Uster/Qualifikationszeit 2:07:45 Stunden)
Christian Kreienbühl (TV Oerlikon/2:17:47)
Adrian Lehmann (LV Langenthal/2:18:53)
Michael Ott (TV Unterstrass/2:16:53)
Viktor Röthlin (STV Alpnach/2:10:18)
Patrick Wieser (Run Fit Thurgau/2:18:15)

Frauen:
Patricia Morceli (Laufgruppe Cham/2:39:05)
Maja Neuenschwander (ST Bern/2:29:42)
Jasmin Nunige (Track Club Davos/2:39:00)
Nicola Spirig (LC Zürich/2:43:53)
Martina Strähl (LV Langenthal/2:39:15)

Legende: Video Nicola Spirig am Zürich Marathon abspielen. Laufzeit 3:52 Minuten.
Aus sportpanorama vom 06.04.2014.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Kunz, Ettingen
    Die Frauenselektion ist für mich nicht nachvollziehbar. Nix gegen Nicola Spirig - aber wenn ich höre wie da gesagt wurde sie sah bis KM30 gut aus frag ich mich ob die eine Ahnung vom Marathon haben. Man könnte es auch andersherum sagen- sie ist zu schnell losgerannt, denn ab KM30 geht der Marathon erst los. Die anderen Läuferinnen haben bessere Zeiten gezeigt also sollten diese nominiert werden. Ganz einfach! Aber die haben keine Olymipiamedallie vorzuweisen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Rösli, Zürich
    Warum Ursula Spielmann-Jeitziner nicht, die am Zürich Marathon doch schneller war als Nicola Spirig?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Yb, Fan
    Finds lusig wie ihr euch nervt.. Klar hat spirig nicht eine der besten zeiten, ABER: sie hatte erstens keine gute vorbereitung und zweitens riesige probleme. Das ist im ersten marathon der karriere normal. Sie weiss nun, was sie ändern muss und wird, falls sie am em marathon dtartet, 2. beste schweizerin, da bin ich mir sicher!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen