Sprintstars nur eine von vielen Attraktionen in Zürich

Elf Tage nach dem Ende der Titelkämpfe in Moskau kommen die Leichtathletik-Fans bei «Weltklasse Zürich» in den Genuss einer «Mini-WM». Das Meeting ist einmal mehr exzellent besetzt.

Shelly-Ann Fraser-Pryce möchte ihren Höhenflug auch bei «Weltklasse Zürich» fortsetzen.

Bildlegende: Die Überfliegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce möchte ihren Höhenflug auch bei «Weltklasse Zürich» fortsetzen. Keystone

In 18 der 19 Einzeldisziplinen ist die Weltmeisterin oder der Weltmeister gemeldet. Die Ausnahme bildet die russische Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa, welche die Saison bereits beendet hat.

Bolt und Fraser-Pryce die grossen Stars

Superstar Usain Bolt tritt in Zürich zum 3. Mal nach 2008 und 2009 über 100 m an. Bei der WM in Moskau stellte der Jamaikaner mit 9,77 Sekunden eine neue Saisonbestzeit auf. Unterbietet er diese Marke am Donnerstag, egalisiert er zumindest den Meeting-Rekord seines verletzten Landsmanns Yohan Blake (9,76) aus dem Vorjahr.

Shelly-Ann Fraser-Pryce, wie Bolt dreifache Goldmedaillen-Gewinnerin in Moskau, startet in Zürich über 200 m. In Moskau triumphierte die 26-Jährige erstmals an internationalen Meisterschaften auch über die halbe Bahnrunde.

Seltenes Duell über 5000 Meter

Im 5000-m-Rennen der Frauen kommt es zum seltenen Duell zwischen der dreifachen Olympiasiegerin und fünffachen Weltmeisterin Tirunesh Dibaba sowie der je zweifachen Olympiasiegerin und Weltmeisterin Meseret Defar. Die beiden Äthiopierinnen sind in den letzten sieben Jahren nur an einem Meeting gegeneinander angetreten.

Ebenfalls interessant dürfte der Hochsprung-Wettkampf der Männer werden. Der Ukrainer Bogdan Bondarenko versuchte sich in dieser Saison schon zwei Mal auf der Weltrekordhöhe von 2,46 m und könnte in Zürich für den ersten Weltrekord seit Isinbajewa 2009 sorgen.

Büchler und Pusterla im Fokus

Aus Schweizer Sicht stehen Nicole Büchler und Irene Pusterla im Zentrum. Für Stabhochspringerin Büchler gilt es, nach dem enttäuschenden WM-Abschneiden (15.) wieder ein positives Zeichen zu setzen.

Pusterla möchte im Weitsprung ihre aktuelle Saisonbestleistung von mässigen 6,52 m in die Höhe schrauben.

Video «Die Stars von «Weltklasse Zürich» («sportaktuell»)» abspielen

Die Stars von «Weltklasse Zürich» («sportaktuell»)

3:32 min, vom 28.8.2013

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Leichtathletik-Meeting «Weltklasse Zürich» können Sie am Donnerstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei oder im Livestream auf unserer Webseite verfolgen.