Stolperte Selina Büchel über einen Fehler der Organisatoren?

Die 800-m-Läuferinnen des 1. WM-Halbfinals, unter ihnen Selina Büchel, sind in der letzten Kurve durch ein Zeitmessgerät, das sich auf der Bahn befand, behindert worden - kostete dies die Ostschweizerin die entscheidenden Hundertstel?

Video «LA: 800 m, Halbfinals» abspielen

Halbfinals 1 und 3 im Vergleich

0:14 min, vom 27.8.2015

Wegen des an der Innenbahn platzierten Geräts musste Büchel als Führende in beiden Runden einen kleinen Umweg laufen und wurde womöglich auch etwas irritiert. Danach entfernten die Organisatoren das Gerät. Die Läuferinnen der anderen beiden Halbfinals trafen das Hindernis nicht mehr an.

Büchel belegte in ihrem Halbfinal Rang 3 und musste deshalb hoffen, über die Zeit weiterzukommen. Im 3. Halbfinal waren aber zwei Läuferinnen schneller und schnappten ihr die «Lucky-Loser»-Plätze weg. Die Polin Joanna Jozwik war 28 Hundertstel schneller als Büchel.

Umfrage

  • Hätte Büchel ohne das Hindernis den Final erreicht?

  • Ja, Umweg und Irritation haben viel Zeit gekostet.

    52%
  • Nein, 28 Hundertstel hat sie dadurch nicht verloren.

    47%
  • 3678 Stimmen wurden abgegeben