Stressfraktur: Rückschlag für Tadesse Abraham

Tadesse Abraham hat in der Vorbereitung auf die Marathonsaison einen Rückschlag erlitten. Wegen einer Stressfraktur am Kreuzbein musste der 34-Jährige sein Trainingslager in Äthiopien abbrechen.

Video «Keine guten News für Abraham» abspielen

Keine guten News für Abraham

1:28 min, vom 17.3.2017

Abraham, der seit 2014 den Schweizer Pass besitzt, hatte sich in Äthiopien mit den weltbesten Marathonläufern auf den London Marathon vorbereitet, wo er den Europarekord (2:06:10 Stunden) angreifen wollte.

Wegen Schmerzen in der Hüftgegend kehrte Abraham aber am vergangenen Mittwoch vorzeitig in die Schweiz zurück. Eine MRI-Untersuchung ergab nun, dass der Olympia-Siebte von Rio de Janeiro an einer Stressfraktur am Kreuzbein leidet und sechs bis acht Wochen pausieren muss.

Verschoben ist nicht aufgehoben

Obwohl Abraham auf eine Teilnahme in London verzichten muss, verliert er sein Ziel aber nicht aus den Augen. «Ich schaue nach vorne. London muss ich zwar vergessen, aber den Angriff auf den Europarekord muss ich nur verschieben», so der 34-Jährige.