Zum Inhalt springen

Leichtathletik Vor 20 Jahren: Weltrekorde im Akkord im Letzigrund

1997 hat Weltklasse Zürich seinen bis heute wohl elektrisierendsten Abend erlebt. Drei gebürtige Afrikaner waren mit ihren Weltrekorden für eine Gala der Superlative verantwortlich. Wir blicken zurück.

Collage mit Wilson Boit Kipketer, Wilson Kipketer und Haile Gebrselassie.
Legende: Die Weltrekord-Helden aus dem Jahr 1997 Von oben im Uhrzeigersinn: Wilson Boit Kipketer, Wilson Kipketer und Haile Gebrselassie. Keystone

Wilson Boit

Kipketer

Der heute 43-jährige Kenianer lancierte am 13. August 1997 den bis heute denkwürdigsten Abend im Letzigrund-Oval. Nur wenige Tage nach seiner Krönung zum Weltmeister in Athen riss Wilson Boit Kipketer auch den Weltrekord auf seiner Paradestrecke über 3000 m Steeple an sich.

Obwohl das Tempo in der vorletzten Runde etwas langsamer geworden war, verhalf ihm ein Finish über 200 m in Sprintmanier zum Weltrekord in 7:59,08. Minuten. Der überflügelte Moses Kiptanui zählte auch im Rennen zu den Geschlagenen. Und auf einen Schlag waren seine an gleicher Stätte aufgestellten Top-Marken (1992/1995) weggelöscht.

Legende: Video Weltklasse Zürich 1997: Kipketers Weltrekord über 3000m Steeple abspielen. Laufzeit 0:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.08.2017.

Wilson Kipketer

Fast identischer Name, gleiche Glanztat. Auch Wilson Kipketer, der übrigens nicht verwandt ist mit seinem Namensvetter, entzückte die 24'000 Zuschauer in Zürich mit einem Meilenstein.

Der für Dänemark startende 800-m-Spezialist hatte in dieser Saison die Uralt-Marke von Sebastian Coe aus dem Jahr 1981 bereits egalisiert. In der Limmatstadt machte er sich in 1:41,24 Minuten nun zum alleinigen Weltrekordhalter.

Legende: Video Weltklasse Zürich 1997: Kipketers Weltrekord über 800m abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.08.2017.

Haile Gebrselassie

Das finale Feuerwerk zündete ein gerade mal 1,65 m grosser Athlet, der ursprünglich Polizist war.

Der Äthiopier war über 5000 m nochmals fast 2,5 Sekunden schneller als anlässlich seines Osloer Rekordlaufes Anfang Juli desselben Jahres. Gebrselassie, auch er im Stil eines Sprinters, liess 230 m vor dem Ziel den lange führenden Daniel Komen regelrecht stehen.

Legende: Video Weltklasse Zürich 1997: Gebrselassies Weltrekord über 5000m abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.08.2017.

Apropos: Marcel Schelbert (400 m Hürden) und Anita Weyermann (3000 m) trugen auch aus Schweizer Sicht mit Landes-Bestmarken ihren Teil zur Rekordflut im Jahr 1997 bei.

Alle Weltrekorde bei «Weltklasse Zürich»

Jahr
Athlet
DisziplinRekordmarke
2009Jelena Issinbajewa (Russ)
Stabhoch5,06 m*
2006Asafa Powell (Jam)
100 m
9,77
1997Wilson Boit Kipketer (Ken)
Wilson Kipketer (Dä)
Haile Gebrselassie (Äth)
3000 m Steeple
800 m
5000 m
7:59,08
1:41,24
12:41,86
1995Moses
Kiptanui (Ken)
Haile Gebrselassie (Äth)
3000 m Steeple
5000 m
7:59,18
12:44,39
1992Moses
Kiptanui (Ken)
3000 m Steeple8:02,08
1991US-Männer-Staffel
Marsh/Burrell/Mitchell/Lewis
4x100 m37,67
1989Roger Kingdom (USA)110 m Hürden
12,92
1988
Butch Reynolds (USA)
Carl Lewis (USA)
400 m
100 m
43,29
9,93
1984Evelyn Ashford (USA)
100 m
10,76
1981Renaldo Nehemiah (USA)110 m Hürden
12,93
1980Tatjana Kasankina (UdSSR)1500 m
3:52,47
1979Sebastian Coe (Gb)
1500 m
3:32,03
1975Faina Melbik (UdSSR)
Diskus70,2 m
1973Rod Milburn (USA)
110 m Hürden13,1
1969Willie Davenport (USA)
110 m Hürden
13,2
1960Armin Hary (De)
100 m
10,0
1959Martin Lauer (De)
110 m Hürden
13,2




* = noch heute bestehend



Programm-Hinweis

Verfolgen Sie die diesjährige Ausgabe des Diamond-League-Meetings im Zürcher Letzigrund am Donnerstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei. Auch in unserer Sport App mit Ticker und Stream verpassen Sie nichts.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 20.08.2017, 18:30 Uhr

Weltklasse Zürich live

Ab 20 Uhr sind Sie am Donnerstagabend auf SRF zwei und in der SRF Sport App hautnah dabei, wenn die Weltstars im Letzigrund das Diamond-League-Meeting absolvieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.