Neuseeland nach Krimi im WM-Final

Die «All Blacks» setzen sich im Halbfinal gegen Südafrika dank einer starken 2. Halbzeit mit 20:18 durch und stehen im WM-Endspiel. Die Partie blieb bis zum Schluss hochspannend.

Video «Rugby: WM-Halbfinal Südafrika-Neuseeland» abspielen

Zusammenfassung Südafrika - Neuseeland

2:19 min, aus sportaktuell vom 24.10.2015

Die favorisierten Neuseeländer bekundeten mehr Mühe als erwartet. Die «Springboks» aus Südafrika hielten mit ihrer physischen Spielweise gut dagegen und führten zur Pause mit 12:7. Dann drehte der Wind im Twickenham-Stadion.

Wende nach der Pause

Starspieler Dan Carter, der im ersten Durchgang einen einfachen Kick an den Pfosten gesetzt hatte, brachte Neuseeland in Unterzahl mit einem überraschenden Tritt wieder heran. Beauden Barrett gelang der 2. Try des Spiels für die «All Blacks» zur 15:12-Führung. Carter liess in der Folge nichts anbrennen und traf 2 Mal zwischen die Pfosten.

Südafrika konnte sich zwar auf Kicker Handre Pollard verlassen (er verwandelte sämtliche 5 Versuche), die «Springboks» konnten jedoch keinen einzigen Try verbuchen. Weil Lambie – der den verletzten Pollard ersetzte – ebenfalls punktete und zum 18:20 verkürzte, blieb es bis zum Schluss spannend.

13. WM-Sieg in Folge

Neuseeland, der Weltmeister von 1987 und 2011, feierte den 13. WM-Sieg in Folge und stellte damit einen Rekord auf. Seit 1987 war dies keinem Team gelungen. Im zweiten Halbfinal treffen am Sonntag Argentinien und Australien aufeinander. Das Endspiel steigt am 31. Oktober.

Sendebezug: srf.ch/sport, Weblivestream, 24.10.15, 16:50 Uhr