Anders Bardal ist Weltmeister - Simon Ammann wird 16.

Der Norweger Anders Bardal hat sich bei der WM in Val di Fiemme zum Weltmeister von der kleinen Schanze gekürt. Simon Ammann landete nur auf Rang 16.

Bardal hatte bereits nach dem 1. Durchgang in Führung gelegen und verteidigte diesen Vorsprung erfolgreich. Das Podest komplettieren Gregor Schlierenzauer (Ö) und Peter Prevc (Sln).

Rückstand bereits nach 1. Durchgang

Für Simon Ammann begann die WM mit einer grossen Enttäuschung. Der Schweizer, der nach überzeugender Qualifikation mit seiner 5. WM-Medaille geliebäugelt hatte, beendete den Wettkampf nur auf dem 16. Platz.

Der Toggenburger handelte sich mit seinem Flug auf 99 Meter bereits im 1. Durchgang einen grossen Rückstand ein, welchen er nicht mehr wettmachen konnte. Im Gegenteil: In der Entscheidung landete der vierfache Olympiasieger bereits bei 95,5 Metern und fiel noch um 3 Plätze zurück.

Ammann: «Es war nicht mein Tag»

«Es war heute leider nicht mein Tag», sagte ein enttäuschter Ammann nach dem Springen. «Ich habe es im 1. Durchgang vergeben, der Sprung war leicht zu spät. Das darf bei meiner Abstimmung nicht passieren. Ich habe es risikiert, jetzt muss ich damit leben. Zufrieden bin ich natürlich nicht», so der Ostschweizer weiter.

Der 2. Schweizer Gregor Deschwanden verpasste die Qualifikation für den 2. Durchgang klar.

Resultate