Lahti-News: Kombinierer Hug verpasst Top 10

Kombinierer Tim Hug hat sich an der WM in Lahti im Wettkampf mit Springen von der Normalschanze und 10 km Langlauf auf dem 15. Platz klassiert. Und: Alle Schweizer Skispringer sind im Wettkampf von der Normalschanze dabei.

Nordische Kombination: WM-Bestergebnis für Hug

Hug, der nach dem Springen auf Platz 14 klassiert war, ging mit einem Rückstand von 47 Sekunden auf die Spitze in die Loipe. Im Rennen über 10 km lief der Schweizer in einer grossen Gruppe mit, konnte am Schluss aber nicht mehr ganz mithalten und erreichte das Ziel 48 Sekunden hinter dem Sieger auf Platz 15. Für Hug ist es das beste WM-Ergebnis.

Eine Klasse für sich war Johannes Rydzek. Der deutsche Titelverteidiger setzte sich überlegen vor seinen Landsmännern Eric Frenzel und Björn Kircheisen durch. Platz 4 belegte mit Fabian Riessle ebenfalls ein deutscher Athlet.

Video «Schweizer Quartett qualifiziert sich» abspielen

Schweizer Quartett qualifiziert sich

0:29 min, vom 25.2.2017

Skispringen: Schweizer Quartett qualifiziert

Der Wettkampf der Skispringer von der Normalschanze findet am Samstag mit vier Schweizern statt. Simon Ammann, Kilian Peier, Gregor Deschwanden und Andreas Schuler überstanden die Qualifikation. Ammann zeigte trotz schlechter Windbedingungen einen soliden Sprung auf 88,5 m und belegte Platz 17.

Skispringen: Vogt holt erneut Gold

Die Deutsche Carina Vogt verteidigte in Lahti ihren WM-Titel erfolgreich. Silber und Bronze gingen nach Japan. Yuki Ito wurde mit 2,0 Punkten Rückstand auf Vogt Zweite, Sara Takanashi klassierte sich im 3. Rang. Die Weltcup-Dominatorin muss damit weiterhin auf ihr erstes WM-Einzel-Gold warten.

Video «Vogt holt erneut Gold» abspielen

Vogt weint goldene Tränen

0:26 min, vom 25.2.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.02.17, 09:20 Uhr

Resultate