Zum Inhalt springen

Olympische Spiele Doping-Vorwürfe an Sotschi-Sieger

Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi sollen nach einem Bericht der «New York Times» Dutzende russische Sportler gedopt an den Start gegangen sein.

Legende: Video Doping-Vorwürfe an Sotschi-Sieger abspielen. Laufzeit 0:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.05.2016.

Mindestens 15 von ihnen hätten Medaillen gewonnen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf den ehemaligen Leiter des Anti-Doping-Labors in Moskau, Gregori Rodtschenkow.

Nächtliche Aktionen

Rodtschenkow gab in dem Bericht zu, in nächtlichen Aktionen die Dopingpraktiken vertuscht und Urinproben ausgetauscht zu haben. Zudem habe er für russische Sportler extra einen Mix aus drei verschiedenen Dopingmitteln entwickelt. «Die Menschen haben die Olympiasieger gefeiert, aber wir sassen da und haben Urinproben ausgetauscht», sagte Rodtschenkow.

Subkow und Legkow betroffen?

Namentlich genannt wurden in dem Bericht Alexander Subkow (Bob), Alexander Legkow (Langlauf) und Alexander Tretjakow (Skeleton). Zudem sei das gesamte Frauen-Eishockey-Team gedopt gewesen. Legkow wurde damals vom Schweizer Reto Burgermeister gecoacht.

Mutko: Eine Verschwörung

Russlands Sportminister Witali Mutko wies die Vorwürfe zurück und sprach gegenüber der Nachrichtenagentur Tass von einer «Verschwörung».

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Strauss, Olten
    Somit ist jetzt auch klar, wie dieser wundersame Dreifach-Sieg der russischen Langläufer über 50km mit Legkow & Co. zustande kommen konnte...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Florian Müller, Zürich
    Die Biathlon-Kommentatoren von ZDF, ORF und Eurosport haben sich von Januar 16 bis nach der Weltmeisterschaft in Oslo praktisch während jeder Übertragung gefragt, warum die russischen Läufer und Läuferinnen nicht wie in anderen Jahren einen Erfolg nach dem anderen feiern. Die Antwort liegt nun ja wohl auf der Hand, sie waren sauber ,-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen