Zum Inhalt springen
Inhalt

Olympische Spiele IOC suspendiert Brasilien und Nuzman

Das Internationale Olympische Komitee hat das brasilianische NOK und den OK-Chef der Sommerspiele in Rio, Carlos Arthur Nuzman, vorläufig suspendiert.

Carlos Arthur Nuzman
Legende: Derzeit nicht mehr im IOC Carlos Arthur Nuzman Keystone

Das IOC reagierte mit der Massnahme auf die Festnahme Nuzmans in Brasilien. Der 75-Jährige war am Donnerstag in Rio wegen des Verdachts des Stimmenkaufs festgesetzt worden. Unter den Bestochenen soll sich der ehemalige Chef des Leichtathletik-Weltverbandes, Lamine Diack, befinden. Zudem wird Nuzman vorgeworfen, die laufenden Untersuchungen behindert zu haben.

«Athleten schützen»

Die Suspendierung bedeutet, dass alle Zahlungen an das brasilianische NOK eingefroren werden. Die Interessen der brasilianischen Athleten müssten aber geschützt werden, teilte das IOC weiter mit.

Goldbarren in Genfer Safe?

Der Fall beschäftigt auch die Schweizer Justiz. Die brasilianischen Behörden haben ihre Schweizer Amtskollegen um Hilfe ersucht. Das entsprechende Rechtshilfegesuch sei an die Bundesanwaltschaft weitergeleitet worden, teilte das Bundesamt für Justiz mit. Nuzman soll in einem Genfer Schliessfach Goldbarren lagern. Sein Anwalt Nelio Machado bestritt sämtliche Vorwürfe gegen seinen Mandanten.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.