Zum Inhalt springen

Olympische Spiele Olympia-Medaillen für Sotschi präsentiert

Rund 8 Monate vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi hat das russische Organisationskomitee in St. Petersburg die Medaillen vorgestellt.

Legende: Video Medaillen für Sotschi präsentiert («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 0:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.05.2013.

Für die 98 Entscheidungen werden 1300 Exemplare hergestellt, so viele wie noch nie. Die begehrten Stücke sind einen Zentimeter dick und weisen einen Durchmesser von 10 Zentimetern auf. Je nach Edelmetall wiegen sie 460 bis 531 Gramm.

18 Arbeitsstunden für 1 Medaille

Jedes Stück ist mit einer transparenten Polykarbonat-Einlage versehen, in die traditionelle russische Gravuren eingelassen sind. 18 Arbeitsstunden benötigt die Herstellung einer einzelnen Medaille. Für die Beschichtung der Auszeichnungen für die künftigen Olympiasieger werden insgesamt drei Kilogramm Gold benötigt.

Putin begeistert

«Das Design ist einzigartig und innovativ», erklärte Sotschis Organisationschef Dmitri Tschernyschenko. Und der russische Präsident Wladimir Putin meinte: «Ich bin sicher, diese Medaillen werden den Athleten gefallen.»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Putin mag begeistert sein, aber mir gefallen diese Medaillen weniger, weil sie nicht so "satt" sind wie die von Turin und Vancouver. Da die "Goldmedaillen" aber sowieso nur Silbermedaillen sind - mit einer 14- oder 18-karätigen Goldlegierung? -, kommt es auch nicht wieder gross darauf an. In meiner "Karriere" als Leichtathlet gewann ich "nur" eine silberne - übrigens ex-aequo mit einem gewissen Christian Gross -, und die "goldene" meines Kollegen sah wie eine Fälschung aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen