Peking will die Winterspiele 2022

Chinas Hauptstadt Peking will nach den Olympischen Sommerspielen 2008 auch die Winterspiele 2022 ausrichten. Damit gibt es bislang drei offizielle Bewerber.

Brennt die olympische Fackel in 9 Jahren wieder in Peking?

Bildlegende: Winterfest? Peking will das olympische Feuer 2022 zurück ins Reich der Mitte holen. Keystone

Die chinesische Hauptstadt hat mit dem etwa 200 km entfernten Zhangjiakou als Co-Gastgeber offiziell seine Bewerbung für das Winterspektakel in neun Jahren
eingereicht. Demnach sind alle Ski-Wettbewerbe in Zhangjiakou geplant. Eine Hochgeschwindigkeitsbahn soll die Reisezeit zwischen beiden Städten auf 40 Minuten verkürzen.

Bislang drei offizielle Kandidaturen

Peking, die kasachische Stadt Almaty und das ukrainische Lwiw sind die ersten offiziellen Bewerber für die Spiele 2022. Bis zum Ablauf der Anmeldefrist am 14. November könnten sich auch Oslo, München, Krakau und Östersund (Schweden) bewerben. Die Wahl erfolgt an der IOC-Vollversammlung am 31. Juli 2015 in Kuala Lumpur.

Die Winterspiele 2018 finden im südkoreanischen Pyeongchang statt, die Sommerspiele 2020 in Tokio.