Zum Inhalt springen

Olympische Spiele Russland nicht mehr suspendiert

Russland ist wieder Teil der olympischen Familie: Das IOC hat die Sanktionen aufgehoben.

Legende: Video Das IOC begnadigt Russland abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportflash vom 28.02.2018.

Nach Angaben des IOC ergaben die Dopingtests in Pyeongchang keine weiteren positiven Befunde von «Olympischen Athleten aus Russland». «Wie auf der Exekutiv-Sitzung am 25. Februar beschlossen, ist damit die Suspendierung des Russischen Olympischen Komitees automatisch und mit sofortiger Wirkung aufgehoben», teilte das IOC mit.

In Südkorea waren wegen des Dopingskandals bei den Winterspielen 2014 nur 168 Athleten aus Russland zugelassen worden. Sie durften lediglich unter neutraler Flagge und ohne Nationalhymne antreten. Wegen der Dopingfälle des Curlers Alexander Kruschelnizki und der Bobfahrerin Nadeschda Sergejewa durfte Russland auch an der Schlussfeier nicht offiziell teilnehmen.

IPC bleibt hart

Bei den Paralympics in Pyeongchang (9.-18. März) ist Russland dagegen noch ausgeschlossen. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat 30 einzeln überprüfte Sportler aus Russland als «Neutrale Paralympische Athleten (NPA)» eingeladen.

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Raymond Klaus (Ray)
    Die Leute vergessen schnell. Solche grosse Anlässe sollten abgeschafft werden. Mehrere 100 Millionen oder Milliarden für 14 Tage Doping-Sport. Danach leidet die Bevölkerung unter Steuern und Anlagen die nicht mehr benutzt werden. Das um einige wenige zu befriedigen und Geld zu machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Dieser "Doping -Hype" nimmt immer groteskere Ausmasse an. Hinter jeden(r) Spitzensportle(innen) einen potenziellen Doper zu vermute oder herbei zu reden ist Generalverdacht in Reinkultur. Es gibt genug Athleten die seit Jahren Spitzenleistungen erbringen ohne Vermutungen oder gar Beweise. Ich Vermute sehr stark das dies mit Sympatie oder Antipatie, der Länderzugehörigkeit und der Sportart zu tun hat .Dauerpessimisten einfach mal ein wenig überlegen und dann urteilen. (Unschuldsvermutung gilt)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Steiner (Tom Stone)
    Nach wie vor finde ich es ein Unding, Sportler unter neutraler Flagge zuzulassen. Man ist Russe oder eben nicht. Dass die Dopingvergehen bestraft wurden und werden, finde ich richtig. Doch Flaggenausschluss ist reine Politik. Ein Schelm wer denkt: "Komisch, nach den Spielen ist alles wieder gut"?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen