Schweizer OL-Männer ohne Medaillen

Die Schweizer Männer haben an der OL-WM in Vuokatti (Fi) auch in der Mitteldistanz die Medaillenränge knapp verfehlt. Gold ging überraschend an den Russen Leonid Nowikow.

Matthias Kyburz verpasste mit Rang 4 eine WM-Medaille äusserst knapp.

Bildlegende: Nur Leder Matthias Kyburz verpasste mit Rang 4 eine WM-Medaille äusserst knapp. EQ Images

Matthias Kyburz, Daniel Hubmann und Fabian Hertner liefen im dritten WM-Rennen stark, aber nicht stark genug. Mit den Rängen 4, 5 und 6 verpasste das Trio die Medaillenränge äusserst knapp. Das Schweizer Männerteam, ansonsten ein Medaillengarant, kann nun die Titelkämpfe noch mit Edelmetall in der Staffel vom Samstag retten.

Franzsoe Gueorgiou von Russen geschlagen

An der Spitze des Klassements setzte es eine faustdicke Überraschung ab. Der Franzose Thierry Gueorgiou, der 7 seiner 11 WM-Titel über die Mitteldistanz gewonnen hatte, wurde völlig überraschend vom Russen Leonid Nowikow um 9 Sekunden geschlagen. Bronze ging an den Schweden Gustav Bergmann.