Patrick Heuscher beendet seine Karriere

Patrick Heuscher hat seinen Rücktritt vom Spitzensport bekanntgegeben. Der 36-jährige Thurgauer ist damit bereits der dritte Schweizer Beachvolleyballer, der seine Karriere nach den Olympischen Spielen in London 2012 beendet.

Nach Sascha Heyer und Martin Laciga kehrt mit Patrick Heuscher ein weiterer Schweizer Beachvolleyball-Pionier dem Profisport den Rücken. Sein Palmarès spricht Bände: Nicht weniger als 10 Jahre mischte er in der Welt-Elite mit, gewann 3 World-Tour-Turniere und wurde 8 Mal Schweizer Meister.

«Ich habe gespürt, dass ich nicht noch einmal an Olympischen Spielen teilnehmen kann», begründete der 36-jährige Thurgauer seinen Schritt. «Ich hoffe, dass meine grössten Erfolge noch vor mir liegen, denn es gibt auch ein Leben nach dem Sport.» Es sei teilweise auch eine Erlösung, den Erfolgsdruck nicht mehr zu spüren.

Höhepunkt mit Kobel

Die erfolgreichste Zeit seiner Karriere erlebte Heuscher mit Stefan Kobel, mit dem er von 1996 bis 2006 ein Duo gebildet hatte. Bei Olympia 2004 in Athen gewann er Bronze, belegte an der EM im selben Jahr ebenfalls den 3. Platz und feierte in Gstaad den 1. World-Tour-Sieg. Daneben wurden Heuscher/Kobel 2005 Vize-Europameister und 2006 EM-Dritte.

Rang 9 in London

Nach Kobels Rücktritt bildete Heuscher zunächst mit Sascha Heyer ein Duo, ehe er für seine letzten zwei Karriere-Jahre mit Jefferson Bellaguarda spielte. Gemeinsam mit dem gebürtigen Brasilianer erreichte er im Sommer 2012 den 9. Rang an Olympia.