5. Sieg in der 11. Etappe: Kittel erneut der Endschnellste

Auch die 11. Etappe der Tour de France ist im Massensprint entschieden worden. Und wieder war Marcel Kittel unschlagbar. Danilo Wyss weiss aus Schweizer Sicht zu begeistern.

Video «Kittel schnappt sich auch die 11. Etappe» abspielen

Kittel schnappt sich auch die 11. Etappe

2:34 min, vom 12.7.2017

  • Marcel Kittel feiert den 5. Etappensieg an der diesjährigen Tour de France, den 14. insgesamt.
  • Chris Froome kommt mit dem Feld ins Ziel und verteidigt das gelbe Trikot ohne Probleme.
  • Maciej Bodnar wird zum tragischen Helden.
  • Danilo Wyss schafft den Sprung in die Top Ten.

Die Flachetappen an der Tour de France gehen immer mit demselben Sieger zu Ende. Auch das 11. Teilstück, das über 204 km von Eymet nach Pau führte, wurde im Sprint des Feldes von Marcel Kittel gewonnen. Der Deutsche holte sich den fünften Sieg in der aktuellen Tour, den 14. insgesamt.

Das Podest

  • 1. Marcel Kittel (De) 4:34:27
  • 2. Dylan Groenewegen (Ho) gleiche Zeit
  • 3. Edvald Boasson Hagen (No) gleiche Zeit

Die Schweizer

Mit Danilo Wyss auf Rang 10 schaffte ein Schweizer den Sprung unter die schnellsten Zehn. Mathias Frank, Reto Hollenstein, Michael Albasini und Michael Schär kamen ebenfalls mit dem Feld ins Ziel. Stefan Küng verlor als 150. knapp anderthalb Minuten auf die Siegerzeit.

Video «Die Sprinter schlucken Bodnar doch noch» abspielen

Die Sprinter schlucken Bodnar doch noch

1:53 min, vom 12.7.2017

Der Kämpfer

Zum tragischen Held der Etappe avancierte Maciej Bodnar. Der Zeitfahrspezialist setzte sich von Anfang an mit Marco Marcato und Frederik Backaert vom Peloton ab. Während die Letztgenannten rund 24 km vor dem Ziel vom Feld eingeholt wurden, versuchte der Pole alles, um die Überraschung zu schaffen. Nachdem Bodnar über 203 Kilometer an der Spitze gelegen hatte, gingen ihm 400 Meter vor dem Ziel die Kräfte aus und er musste die Sprinter passieren lassen.

Das weitere Programm

Nach zwei Flachetappen geht es am Donnerstag in die Berge: Auf dem ersten von zwei Teilstücken durch die Pyrenäen muss Spitzenreiter Christopher Froome mit den nächsten Angriffen auf das gelbe Trikot rechnen. Die 214,5 km zwischen Pau und der Bergankunft in Peyragudes bieten das perfekte Terrain für einen Schlagabtausch der Favoriten.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 12.7.2017, 14:10 Uhr