Zum Inhalt springen

Rad Albasinis Freiheiten und Qualitäten

Im Alter von 36 Jahren kommt Michael Albasini in einem WM-Strassenrennen nochmals eine ganz neue Rolle zuteil. Nutzt er im norwegischen Bergen seine Freiheiten und Qualitäten zum Coup?

Legende: Video «Albasinis Motto: «Frisch von der Leber drauflosfahren»» abspielen. Laufzeit 3:51 Minuten.
Vom 23.09.2017.
  • Michael Albasini ist aus dem Schatten von Fabian Cancellara
  • Die Form stimmt: Vor wenigen Tagen bejubelt er an der Coppa Agostoni den 3. Saisonsieg
  • Der Parcours ähnelt jenem der Frühjahres-Klassiker – er sagt Albasini also zu

Dies sind drei schlagkräftige Argumente, die Michael Albasini im WM-Strassenrennen am Sonntag im norwegischen Bergen in die Waagschale werfen kann.

Zumindest aber sprechen sie dafür, dass der Thurgauer Routinier beim wichtigen Rendezvous sein bisheriges Bestresultat an einer Weltmeisterschaft übertreffen sollte. Es ist dies ein 17. Rang 2012 in Valkenburg.

Wenns zählt: Einen guten Sprint auspacken

Nach dem Rücktritt Fabian Cancellaras ist Albasini in der Schweizer Hierarchie erstmals zur Nummer 1 aufgerückt. Das bedeutet für den Fahrer der Equipe Orica-Scott Rechte, aber auch Pflichten. So sagt Nationaltrainer Danilo Hondo: «Ich hoffe für ihn, dass er seine Rolle als Leader wahrnehmen kann. Er ist fit, darum erwarte ich von ihm ein tolles Rennen.»

Albasini selbst zählt die 6-köpfige Schweizer Mannschaft nicht zu den Favoriten. Seine lange, gezielte Vorbereitung deutet aber darauf hin, dass er sich bei idealer Konstellation etwas ausrechnet.

Es liegt nicht nur an mir. Denn auch die Jungen können mit viel Energie für Furore sorgen.
Autor: Michael Albasini

«Vielleicht tut sich die Möglichkeit auf, dass gegen Ende des Rennens die Kontrolle verloren geht, sollten die Sprinter-Teams schon ausgeschossen sein», spekuliert der 36-Jährige. Er hat sich auch für das andere Szenario eine Taktik zurechtgelegt: «Dann muss ich abwarten und einen guten Sprint auspacken.»

Jeder kann einen Teil dazu beitragen

Der wellige, nicht übermässig schwierige Kurs mit einer beachtlichen Distanz von 267,5 km ist auf die Fähigkeiten von Albasini zugeschnitten. Wie er präzisiert, könne sich aber jeder Schweizer auf einem Rennabschnitt profilieren.

«Ich habe Top-Helfer. Auch die Jungen zähle ich dazu. Sie können mit ihrer Energie in den Fluchtgruppen für Furore sorgen. Deshalb liegt es nicht nur an mir», blickt Albasini voraus.

  • Das Schweizer WM-Team auf der Strasse: Michael Albasini, Silvan Dillier, Gregory Rast, Michael Schär, Stefan Küng, Fabian Lienhard

Trauen Sie Michael Albasini eine WM-Medaille zu?

  1. Ja
    %
  2. Nein
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 17.09.2017 18:30 Uhr