Zum Inhalt springen
Inhalt

Auftakt zu den Rundfahrten Eine Tour de France ohne Chris Froome?

In Freiburg erfolgt am Dienstag der Auftakt zur Rundfahrten-Saison. Und man fragt sich: Was ist eigentlich mit Chris Froome?

Chris Froome hat in den letzten Jahren die grossen Rundfahrten dominiert. Der Brite gewann 4 Mal die Tour de France und 2017 die Vuelta.

Auf welche Weise dies genau geschah – da sind in den letzten Monaten Zweifel aufgekommen. Denn der Sky-Captain wurde im September nach der Vuelta positiv auf das Asthmamittel Salbutamol getestet.

Doch Froome fährt momentan munter Rennen, eine Sperre wurde bisher nicht ausgesprochen. Der neue UCI-Präsident Davis Lappartient zeigte sich besorgt um das Image seines Sports. Der Fall Froome sei «eine Katastrophe», meinte er gegenüber L'Equipe.

Ein Urteil vor der Tour?

Im Mai wird Froome am Giro an den Start gehen. Lappartient geht nicht davon aus, dass es vor der Italien-Rundfahrt einen Entscheid durch das Anti-Doping-Tribunal der UCI geben wird. Vielmehr hofft er, dass der Fall vor der Tour de France erledigt sein wird. Denn einen von der Öffentlichkeit verdächtigten Fahrer, «das ist kein Bild, das wir sehen wollen.»

Die TdF würde im Falle eines Ausschlusses von Froome auf jeden Fall ein völlig neues Bild erhalten.

Live-Hinweis

Bei SRF sind Sie auch in diesem Jahr bei Tour de Romandie, Tour de Suisse und Tour de France live dabei. Den Auftakt macht die Tour de Romandie am Dienstag ab 15:30 Uhr auf SRF zwei und in der Sport App.

Legende: Video Froomes Triumphfahrt nach dem 4. TdF-Sieg abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus sportpanorama vom 23.07.2017.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner (Tom Stone)
    Jeder Sportler geht an die Grenzen des Erlaubten oder sucht neue Wege um seine Leistungen zu verbessern. Übel finde ich, dass viel zu früh alles in den Medien steht. Und alle sich schon einig sind, dass Froome schuldig ist. -Ohne Urteil.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dan Riesen (Dan Riesen)
    Will mich keinesfalls als Froome-Verteidiger aufspielen, viele Vorkomnisse rund um das Sky-Team sind höchst suspekt. Dennoch: die Wendung "positiv getestet" ist nicht korrekt, denn das Mittel ist zugelassen, jedoch mit vorgeschriebener Dosis. An sich scheint die Sache klar, nur nicht die Plausibilitätsfrage bleibt unbeantwortet: warum zum Kuckuck würde er als Tourleader (der todsicher kontrolliert wird) ein Mittel überdosieren, von dem er weiss, dass es garantiert auf der Checklist steht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Pascal Padrutt (papa)
      Warum zum Kuckuck haben Lance Armstrong, Jan Ullrich, Justin Gatlin, Alex Zülle, Ben Johnson, Carl Lewis, Maria Scharapova, Johann Mühlegg, Katrin Krabbe, Diego Maradona, Oscar Camenzind, Tylor Hamilton verbotene Mittel zu sich genommen, von denen sie garantiert wussten, dass sie auf der Checkliste standen? Ihre Frage ist nur Ablenkung, weil etwas nicht sein kann, was nicht sein darf..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Pirmin Christen (Pirmin Christen)
      ...weil es im zugeführten Eigenblut auch noch Rückstände davon hatte - dumm gelaufen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen