Bike-Staffel holt EM-Silber

Die Schweizer Delegation hat die Europameisterschaften in Alpago mit einem ersten Medaillengewinn lanciert. Im Team-Wettbewerb musste sich das helvetische Quartett nur Deutschland geschlagen geben.

Übergabe zwischen den Teammitgliedern Hertling und Süss.

Bildlegende: Übergabe Esther Süss wird von Arnaud Hertling ins Rennen geschickt. Keystone

Das Schweizer Team hat den Startverzicht von Nino Schurter gut weggesteckt. In der Besetzung Reto Indergand/Arnaud Hertling/Esther Süss/Andri Frischknecht fuhr es an den kontinentalen Titelkämpfen in der Provinz Belluno aufs Podest.

Einzig das deutsche Quartett stand vor dem durchschlagenden Erfolg. Dabei hatte es für die Equipe von Swiss Cycling lange nicht nach der bereits 11. Medaille in der Disziplin Relay ausgesehen.

Frischknecht junior machte Boden gut

Indergand und Junior Hertling büssten zunächst viel Zeit ein. Die 40-jährige Esther Süss übernahm auf Platz 6 und vermochte bloss einen Rang gutzumachen. U23-Landesmeister Andri Frischknecht startete dann aber die grosse Aufholjagd. Er profitierte dabei auch von einem Kettenriss des führenden Italieners.

Bronze sicherte sich Tschechien. Frischknecht konnte Jaroslav Kulhavy bis ins Ziel auf Distanz halten – der Olympiasieger ging mit einem Rückstand von 41 Sekunden auf die letzte Ablösung.