Zum Inhalt springen

Header

Video
Als die Schweiz in Cairns alles abräumte
Aus Sport-Clip vom 09.09.2020.
abspielen
Inhalt

Blick zurück: 9 September 2017 Der goldene Schweizer Mountainbike-Tag «Down under»

Am 9. September gewannen Jolanda Neff, Sina Frei und Nino Schurter WM-Gold an der Mountainbike-WM in Cairns.

Was für ein Schweizer Festtag an den Mountainbike-Weltmeisterschaften im australischen Cairns 2017: Innerhalb weniger Stunden holte das Schweizer Team 5 Medaillen, darunter 3 goldene.

  • Den Auftakt machte Nachwuchs-Fahrerin Sina Frei, die ihrer Favoritenrolle in der U23-Kategorie gerecht wurde. Während sie einen Start-Ziel-Sieg feierte, erkämpfte sich Alessandra Keller nach einer tollen Aufholjagd im gleichen Rennen Bronze.
  • Ebenfalls souverän zu Gold fuhr anschliessend Jolanda Neff im Elite-Rennen der Frauen. Sie triumphierte mit über 2 Minuten Vorsprung. Für die Ostschweizerin war es damals der 1. WM-Titel im Cross Country.
  • Zum Abschluss setzte Nino Schurter seiner bis dahin perfekten Saison mit WM-Gold die Krone auf. Alle 6 Weltcup-Rennen hatte er zuvor schon gewonnen, dazu das Cape Epic und WM-Staffel-Gold. Mit seinem 6. WM-Titel avancierte er zudem zum alleinigen Rekordhalter bei den Männern. Im gleichen Rennen überraschte Thomas Litscher mit Rang 3.

Am Ende holte die Schweiz 8 Medaillen an den Titelkämpfen in Cairns, darunter auch Gold in der Mixed-Staffel. Doch kein anderer Tag sollte so erfolgreich sein wie der goldene Samstag am 9. September 2017.

Sina Frei, Joel Roth, Jolanda Neff, Filippo Colombo und Nino Schurter nach dem Gewinn von Staffel-Gold in Cairns.
Legende: Wettstrahlen mit den Medaillen Sina Frei, Joel Roth, Jolanda Neff, Filippo Colombo und Nino Schurter nach dem Gewinn von Staffel-Gold in Cairns. Keystone

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen