Boasson Hagen siegt in der Provence

Der Norweger verdient sich den Erfolg in der 19. Etappe mit einem couragierten Antritt. Bei den Favoriten bleibt alles beim Alten. Ihr Fokus richtet sich nun aufs Zeitfahren vom Samstag.

In der drittletzten Tour-Etappe liessen es die Favoriten ruhig angehen. Leader Chris Froome musste einen Tag vor dem entscheidenden Zeitfahren keine Angriffe seiner Konkurrenten mehr abwehren. Dazu war das Gelände in der Provence, vorbei an herrlichen Lavendel-Feldern, auch zu wenig anspruchsvoll. Im Gesamtklassement blieb so alles beim Alten.

Geruhsamer Tag

Bildlegende: Geruhsamer Tag Chris Froome konnte sich gar auf einen Pakt mit dem Teufel einlassen. Keystone

Das Gesamtklassement:

  • 1. Chris Froome (Gb)
  • 2. Romain Bardet (Fr) +23 Sekunden
  • 3. Rigoberto Uran (Kol) +29 Sekunden

So lief die Etappe:

Die Hauptakteure auf der 222 Kilometer langen Etappe von Embrun nach Salon-de-Provence gehörten stattdessen zu einer grossen Spitzengruppe. Sie erarbeitete sich einen Vorsprung von zwischenzeitlich 11 Minuten auf das Feld.

Video «Hobbyfahrer versucht der Spitzengruppe zu folgen» abspielen

Hobbyfahrer versucht der Spitzengruppe zu folgen

0:16 min, vom 21.7.2017

19 Kilometer vor dem Ziel sprengte der aktive Jens Keukeleire die Spitzengruppe mit einem Angriff, nur 8 Fahrer konnten folgen. Darunter Teamkollege Michael Albasini. Doch die beiden Orica-Fahrer wurden im Finale von Edvald Boasson Hagen überrascht: Der Norweger wählte bei einem Kreisel eine schnellere Linie als die Konkurrenz und liess sich nicht mehr einholen. Ein verdienter Etappensieg, war er doch schon je zweimal Zweiter und Dritter geworden. Albasini fuhr auf Platz 9.

Das Podest der 19. Etappe:

  • 1. Edvald Boasson Hagen (No)
  • 2. Nikias Arndt (De) +5 Sekunden
  • 3. Jens Keukeleire (Be) +17 Sekunden

So geht es weiter:

Auf der 20. Etappe vom Samstag geht es im Zeitfahren rund um Marseille (22,5 km) um alles oder nichts. Allerdings kann wohl nur noch ein Sturz Chris Froome am 4. Tour-Sieg hindern. Zu stark ist er in dieser Disziplin. Spannend wird das Duell um Platz 2 zwischen Romain Bardet und Rigoberto Uran. Am Sonntag folgt dann das Finale auf den Champs-Élysées von Paris.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.07.2017, 14:10 Uhr

Resultate