Boonen erleidet bei Sturz Prellungen

Für Tom Boonen ist der Traum von der Titelverteidigung bei der Flandern-Rundfahrt früh geplatzt. Der Belgier stürzte bereits bei Kilometer 19 und musste ins Spital nach Roeselare gebracht werden.

Video «Rad: Sturz von Tom Boonen» abspielen

Rad: Sturz von Tom Boonen

1:21 min, vom 31.3.2013

Gemäss einer Medienmitteilung des Omegapharma-Quickstep-Teams zog sich Boonen (32) beim Sturz Prellungen an der linken Hüfte und am rechten Knie zu. Knochenbrüche wurden keine diagnostiziert.

Damit wird Boonen bei Paris-Roubaix am kommenden Sonntag nicht an den Start gehen können. «Es wäre keine gute Idee. Dafür müsste er am Montag oder Dienstag 250 Kilometer fahren. Das ist unmöglich», sagte Teamchef Patrick Lefevere.

Boonen vom Pech verfolgt

Boonen bekundete in letzter Zeit viel Verletzungspech. Erst zum Anfang des Jahres hatte sich der belgische Meister einer Ellbogen-Operation unterziehen müssen. Am letzten Sonntag musste er bei Gent-Wevelgem nach einem Sturz wegen Schmerzen aufgeben.

Der Dominator des Frühlings 2012 (Siege beim GP E3, bei Gent - Wevelgem sowie bei der Flandern-Rundfahrt und bei Paris - Roubaix) strebte bei der «Ronde» seinen 4. Triumph an.