Cancellara: «Bronze ist eine Genugtuung»

Fabian Cancellara hat in Florenz bereits seine 7. Medaille in einem WM-Zeitfahren geholt. Obwohl es mit dem 5. Titel nicht geklappt hat, ist der Berner mit Bronze sehr zufrieden.

Video «Rad: Interview mit WM-Bronzegewinner Cancellara» abspielen

Rad: Interview mit WM-Bronzegewinner Cancellara

2:31 min, vom 25.9.2013

«Es war ein harter und langer Kampf. Diese Bronzemedaille bedeutet mir sehr viel», sagte Cancellara im Ziel nach einem für ihn schwierigen Rennen. Zum einen war die Strecke nicht auf die Fähigkeiten des 32-Jährigen zugeschnitten, zum anderen hatte er kaum Kontakt zu seinem Mannschaftswagen, weshalb er nicht wusste, wie gut er unterwegs war.

«Eine gewonnene Medaille»

Angesichts dieser Umstände sei der 3. Platz «eine grosse Genugtuung». Obwohl der Olympiasieger von 2008 der um zwei Sekunden verpassten Silbermedaille nachtrauerte, sei es «eine gewonnene und keine verlorene Medaille. Im Zeitfahren kann es sehr schnell gehen, es braucht wenig und schon verliert man Zeit. Aber das gehört dazu.»

Erholung steht im Zentrum

Schon vor der WM hatte Cancellara angekündigt, dass er den Fokus in Florenz auf das Strassenrennen legen werde. Nach dem harten Zeitfahren gelte es nun, sich richtig zu erholen. «Im Moment denke ich noch nicht an Sonntag», so Cancellara.