Cancellara - ein Auftakt mit «weichen Beinen»

Bis Freitag wurde um die Teilnahme von Fabian Cancellara an der Tour de Suisse gebangt. Nun war der Berner am Start – und fuhr im Prolog gleich knapp am Sieg vorbei.

Video «Rad: TdS, Interview mit Fabian Cancellara» abspielen

Cancellara - aus dem Krankenbett auf den 2. Rang

1:54 min, vom 13.6.2015

Seit vier Jahren wartet Fabian Cancellara auf seinen 11. Etappensieg bei der Tour de Suisse. Mit dieser Marke könnte er in der ewigen Bestenliste mit den Titanen Ferdy Kübler und Hugo Koblet gleichziehen.

Auch in Risch-Rotkreuz fand das Warten kein Ende. Cancellara, zuletzt mit einer Angina im Bett, fuhr knapp zwei Sekunden hinter dem Niederländer Tom Dumoulin auf Rang 2.

«  Darauf bin ich selber gespannt »

Fabian Cancellara

Trotz dem hauchdünn verpassten Sieg zeigte sich ein ausgepumpter Cancellara zufrieden. «Ich habe getan, was ich konnte. Mit der Kraft, die noch übrig geblieben ist. Vor ein paar Tagen lag ich noch im Bett, die Beine waren am Start noch etwas weich. Es hat heute sicher etwas gefehlt, aber ich darf zufrieden sein», sagte der Berner, der in den letzten Tagen eine Antibiotika-Therapie durchmachte.

Fragezeichen bei der Fortsetzung

Für die Fortsetzung der Tour de Suisse ist Cancellara noch etwas im Ungewissen. «Dahinter steht noch ein grösseres Fragezeichen als heute. Bei den langen Etappen werde ich erst sehen, wie viel ich eingebüsst habe. Ich bin selber gespannt», blickte Cancellara voraus.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.06.2015, 16:45 Uhr