Cancellara steigt aus Tour aus

Fabian Cancellara beendet die Tour de France 2014 nicht. Der Schweizer Profi brach die Frankreich-Rundfahrt am Ruhetag nach der 10. Etappe ab.

«Es ist gut, dass ich jetzt nach Hause kann, um mich besser zu erholen und um an der Vuelta die Form zu finden, die ich an der WM zu 100 Prozent brauchen werde», kommentierte Fabian Cancellara seinen Ausstieg. Die Tour sei sehr intensiv gewesen, sagte der Berner.

Cancellara lag zum Zeitpunkt seines Entscheides, aus der Tour de France auszusteigen, auf Platz 34 im Gesamtklassement. Als beste Platzierung hatte er auf der 9. Etappe einen 2. Rang erreicht und sich oft aktiv im Feld gezeigt.

Fokus auf Vuelta und WM

2012 hatte Cancellara die Tour ebenfalls nicht zu Ende gefahren. Im letzten Sommer war er gar nicht am Start. Zwischen 2007 und 2011 hingegen fuhr der Schweizer stets auf den Champs-Elysées in Paris ein. Heuer hatte sich die Begeisterung des 33-Jährigen, die Frankreich-Rundfahrt zu bestreiten, in Grenzen gehalten.

Cancellara hat nun Zeit, sich auf seine Ziele zu konzentrieren. Die Spanien-Rundfahrt steht in knapp 7 Wochen an (23. August bis 14. September). Die WM findet Ende September ebenfalls in Spanien, in Ponferrada, statt.

Keine Operation bei Contador

Der Spanier Alberto Contador, der am Montag nach einem Sturz die Tour de France aufgegeben hat, muss nicht operiert werden. Die Verletzung am Schienbein lasse aber mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Start bei der Vuelta nicht zu, gab der zweifache Tour-de-France-Sieger in einem Communiqué bekannt.