Cape-Epic-Sieg für Schurter/Stirnemann zum Greifen nah

Nino Schurter und Matthias Stirnemann stehen beim Cape Epic in Südafrika vor dem grossen Triumph. Die letzte Etappe am Sonntag nimmt das Duo mit fast 7 Minuten Vorsprung in Angriff.

Video «Schurter/Stirnemann legen Basis für Sieg beim Cape Epic» abspielen

Schurter/Stirnemann legen Basis für Sieg beim Cape Epic

1:07 min, vom 25.3.2017

Schurter/Stirnemann setzten sich in der Königsetappe mit 2750 Höhenmetern verteilt auf anspruchsvolle 103 km 16 Sekunden vor dem kolumbianisch-südafrikanischen Duo Hector Paez Leon/Max Knox durch. Für das Schweizer Team war es bereits der zweite Etappenerfolg am diesjährigen Cape Epic.

Das 7. und letzte Teilstück am Sonntag nehmen Schurter/Stirnemann mit einer Reserve von fast sieben Minuten auf den fünffachen Gesamtsieger Christoph Sauser und dessen Partner Jaroslav Kulhavy in Angriff.

Wird Generalprobe zum grossen Triumph?

Bleiben der 30-jährige Schurter und sein fünf Jahre jüngerer Partner Stirnemann in der Schlussetappe von Stürzen und Defekten verschont, ist ihnen der Gesamtsieg am Cape Epic kaum mehr zu nehmen.

Video «Nino Schurters Projekt am Cape Epic» abspielen

Nino Schurters Projekt am Cape Epic

2:07 min, vom 24.3.2017

Diese Trophäe ist eine der wenigen prestigeträchtigen Auszeichnungen, die der fünffache Weltmeister und Olympiasieger Nino Schurter noch nicht gewonnen hat. Die diesjährige Ausgabe sollte für den Bündner eigentlich nur die Generalprobe für kommendes Jahr sein.

Süss eine Klasse für sich

Auch bei den Frauen liegt mit Esther Süss eine Schweizerin an der Spitze des Gesamtklassements. Die Aargauer Langstrecken-Spezialistin steht mit ihrer schwedischen Partnerin Jennie Stenerhag vor ihrem dritten Gesamtsieg nach 2011 und 2012. Ihr Vorsprung auf das zweitplatzierte Duo Mariske Strauss/Annie Last beträgt über 35 Minuten.

Sendebezug: sportflash, 23.03.17, 20:00 Uhr