Zum Inhalt springen
Inhalt

Rad Chinesischer Radfahrer greift Nati-Coach Hondo an

Nach der 7. Etappe der Hainan-Rundfahrt in China hat ein chinesischer Fahrer zwei Funktionäre des Schweizer Nationalteams tätlich angegriffen.

Wang Xin warf gemäss der Aufzeichnung nach der Zieleinfahrt zuerst Getränkeflaschen nach dem Schweizer Nationaltrainer Danilo Hondo. Dann prügelte und trat er auf einen Mechaniker ein, der die Attacke ungläubig und fassungslos über sich ergehen liess.

Sündenbock für Sturz gesucht

Wang war während der Etappe zu Fall gekommen und glaubte das Schweizer Begleitauto in der Schuld. «Der Chinese hing sich am Vorderrad eines anderen Fahrers auf und stürzte. Er war der Meinung, wir hätten ihn umgefahren», sagte Hondo gegenüber dem Blick. «Er berührte das Auto erst, als er schon gestürzt war. Auch der Rennkommissar am Ende des Feldes hat gesehen, dass wir uns korrekt verhalten haben.»

Fahrer und Team ausgeschlossen

Wang wurde vom Mehretappenrennen ausgeschlossen, ebenso sein Team.
Das Schweizer Nationalteam ist an der Rundfahrt der zweithöchsten Kategorie in China mit einer mehrheitlich aus U23-Fahrern bestehenden Equipe am Start.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.