Zum Inhalt springen

Der neue Indurain Marc Soler präsentiert sich in der Romandie

Spaniens neue Rad-Hoffnung heisst Marc Soler. Der 24-Jährige soll in die Fussstapfen von Indurain oder Contador treten.

Marc Soler als Gesamtsieger von Paris-Nizza.
Legende: Erste Erfahrungen in Gelb Marc Soler als Gesamtsieger von Paris-Nizza. imago

Mit seinem Sieg bei Paris-Nizza im März hat sich Marc Soler endgültig in den illustren Kreis der Rundfahrten-Spezialisten gefahren. Ab Dienstag gehört der 24-Jährige aus Barcelona auch an der Tour de Romandie zu den Siegesanwärtern.

Erfolge schon im Nachwuchs

Soler entschied sich erst mit 17 Jahren für den Strassenrennsport, zuvor war er beim Fussball und mit dem Mountainbike aktiv gewesen. Bei den U23 erfolgte 2015 mit dem Sieg bei der Tour de l'Avenir der erste grosse Erfolg.

Einen Namen machte sich Soler, ein Fan von Lionel Messi und Barcelona, insbesondere durch öfters erfolgreiche Solo-Attacken.

Marc Soler bei Paris-Roubaix
Legende: Auch auf Kopfsteinpflaster zuhause Marc Soler überraschte mit einem furiosen Auftritt bei Paris-Roubaix, wo er lange gemeinsam mit Silvan Dillier in der Fluchtgruppe fuhr. imago

Spanische Cracks wie Alejandro Valverde oder Joaquim Rodriguez haben das grosse Talent von Soler schon früh erkannt und sehen in ihm einen künftigen Rundfahrten-Sieger.

Vorerst nur die zweite Geige?

Soler fährt seit 2015 für die hochkarätige Movistar-Equipe und wird sich an den grossen Touren wohl noch als Helfer von Nairo Quintana, Valverde und Mikel Landa verdingen müssen. Bei der Tour de Romandie dürfte er jedoch grossen Ausgang erhalten.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Tour de Romandie ab Dienstag, 15:30 Uhr, live auf SRF zwei und im Liveticker in der Sport App.