Dillier/Keisse in Lauerstellung

Silvan Dillier und Iljo Keisse liegen an den Sixday-Nights im Zürcher Hallenstadion nach dem zweiten Abend auf Rang 2 hinter den Belgiern Kenny de Ketele und Jasper de Buyst. Für Franco Marvulli läuft es bei seinem Abschiedrennen nicht nach Wunsch.

Silvan Dillier und Iljo Keisse liegen in der Gesamtwertung auf Rang 2.

Bildlegende: In Lauerstellung Silvan Dillier und Iljo Keisse liegen in der Gesamtwertung auf Rang 2. Keystone

Nach dem Sieg in der Start-Américaine am Mittwoch hatten Silvan Dillier und Iljo Keisse die Führung an den Sixday-Nights in der ersten Nacht an die Belgier Kenny de Ketele und Jasper de Buyst abgeben müssen. Nach dem zweiten Abend liegen der Schweizer und sein Partner aus Belgien in der Gesamtwertung nach Runden zwar gleichauf mit dem Spitzenduo, haben aber weniger Punkte auf dem Konto.

Das Schweizer Nachwuchs-Duo Stefan Küng und Thiéry Schir, das die 100-Runden-Américaine mit Rundenvorsprung für sich entscheiden konnte, lauert auf Rang 5.

Marvulli wohl bereits geschlagen

Dagegen muss Franco Marvulli, der Ende Saison zurücktritt, die Hoffnungen auf einen Sieg bei seinem letzten Heimrennen wohl bereits begraben. Der 35-Jährige liegt mit Tristan Marguet 4 Runden zurück auf dem 8. Rang. «Mir fehlt in den Jagden einfach der Druck in den Beinen», analysierte der Zürcher.

Gesamtwertung nach Tag 2:

1. De Ketele/De Buyst 134. 2. Silvan Dillier/Iljo Keisse (Sz/Be) 125. 3. eine Runde zurück: David Muntaner/Albert Torres (Sp) 102. 4. Roger Kluge/Leif Lampater (De) 77. 5. drei Runden zurück: Stefan Küng/Thiéry Schir (Sz) 77. 6. Christian Grasmann/Andreas Graf (De/Ö) 43. 7. Morgan Kneisky/Vivien Brisse (Fr) 41. 8. vier Runden zurück: Franco Marvulli/Tristan Marguet (Sz) 81. 10. fünf Runden zurück: Cyrille Thièry/Jan Keller (Sz) 26. 11. sieben Runden zurück: Gaël Suter/Kilian Moser (Sz) 40.