Doch kein Comeback: Basso beendet Karriere

Der italienische Radprofi Ivan Basso hat eine Woche nach seiner Comeback-Ankündigung nach überstandener Hodenkrebserkrankung seine aktive Karriere für beendet erklärt.

Ivan Basso bei der Tour de Romandie 2014

Bildlegende: «Furcht verdrängt Adrenalin» Ivan Basso tritt zurück. Keystone

«Ich hätte weiter Rennen fahren können, aber wäre nicht mehr wettbewerbsfähig gewesen. Wenn Adrenalin durch Furcht verdrängt wird, ist es Zeit für eine Veränderung», erklärte der 37-Jährige bei der Streckenpräsentation für den Giro 2016 in Mailand.

Basso, der ursprünglich seine Rückkehr in den Sattel für den 24. Oktober beim Saitama-Kriterium geplant hatte, werde seinem Team Tinkoff-Saxo in beratender Funktion erhalten bleiben.

Wegen Dopings für 18 Monate gesperrt

Während der Frankreich-Rundfahrt im Juli war bei dem Tour-Zweiten von 2005 ein Krebsgeschwür an den Hoden festgestellt worden. Nach einer Therapie nahm Basso, der 2007 wegen Dopings für 18 Monate gesperrt worden war, bereits im August wieder das Training auf.