Zum Inhalt springen

Dominante Schweizer Schurter und Neff siegen in Albstadt

Der Bündner gewann in Albstadt nach einer Aufholjagd. Die St. Gallerin dominierte das Rennen nach Belieben.

Legende: Video Schweizer Siege in Albstadt abspielen. Laufzeit 5:03 Minuten.
Aus sportaktuell vom 20.05.2018.

Nino Schurter hatte das Rennen wegen eines Defekts im Shorttrack-Rennen am Freitag von weit hinten in Angriff nehmen müssen. Doch der Bündner liess sich davon nicht beirren und sicherte sich nach einer fulminanten Aufholjagd den Sieg in Albstadt – den 1. in dieser Saison.

Für den Bündner Überflieger war es der 27. Weltcup-Sieg. Platz 2 ging an den französischen Routinier Stéphane Tempier, Dritter wurde Mathieu van der Poel aus den Niederlanden. «Es ist eine grosse Erleichterung», sagte Schurter. Es sei ein «kurioses Gefühl» gewesen, von so weit hinten zu starten. Nun will er in einer Woche in Nove Mesto nachdoppeln.

Legende: Video Schurter mit einem Rück- und Ausblick: «Bin erleichtert» abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Vom 20.05.2018.

Jubiläums-Erfolg für Neff

Auch bei den Frauen jubelte im 2. Cross-Country-Rennen der Saison eine Schweizerin: Jolanda Neff setzte sich deutlich vor der letztjährigen Gesamtweltcupsiegerin Jana Belomoina (Ukr) und der Niederländerin Anna Tauber durch.

Legende: Video Die Zieleinfahrt von Jolanda Neff abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Vom 20.05.2018.

Alessandra Keller verpasste ihren 1. Weltcup-Podestplatz bei der Elite als Vierte bloss um 7 Sekunden. Linda Indergand rundete das starke Schweizer Teamergebnis als Sechste ab.

Regen und Schlamm – das sind meine absoluten Lieblingsbedingungen.
Autor: Jolanda Neff

Bei schwierigen Bedingungen fuhr Neff einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. Während die Konkurrentinnen in den glitschigen Abfahrten reihenweise stürzten, setzte sich die St. Gallerin bereits auf der ersten von 5 Runden ab.

Nach zwei Runden betrug ihre Reserve bereits über 2 Minuten. Diese konservierte sie bis ins Ziel trotz zweier leichter Stürze.

Riesige Freude schon am Morgen

Sie habe sich am Morgen «riesig gefreut», als sie die widrigen Bedingungen gesehen habe, sagte Neff nach dem Rennen, denn: «Regen und Schlamm – das sind meine absoluten Lieblingsbedingungen.»

Legende: Video Neff: «Es war genial für mich» abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
Vom 20.05.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 18.5.2018, 22:30 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.