Dumoulin gewinnt den Giro

Tom Dumoulin hat die 100. Austragung des Giro d'Italia für sich entschieden. Im abschliessenden Zeitfahren nach Mailand fing der Niederländer Nairo Quintana und Vincenzo Nibali noch ab.

Video «Dumoulin krönt sich zum Giro-Sieger» abspielen

Ein Niederländer krönt sich zum Giro-Sieger

2:08 min, aus sportpanorama vom 28.5.2017

Der Schlussstand in der Gesamtwertung:

  • 1. Tom Dumoulin 90:34:54
  • 2. Nairo Quintana (+ 0:31)
  • 3. Vincenzo Nibali (+ 0:40)
  • 4. Thibaut Pinot (+ 1:17)
Dumoulin überquert die Ziellinie in Mailand. Im Hintergrund der imposante Dom.

Bildlegende: Erster Giro-Sieger aus Holland Dumoulin überquert die Ziellinie in Mailand. Im Hintergrund der imposante Dom. Keystone

Dumoulin sicherte sich im Kampf gegen die Uhr als erster Niederländer den Giro-Gesamtsieg. Für den 26-Jährigen ist es der 1. Sieg an einer grossen Rundfahrt. Der Captain des deutschen Teams Sunweb wurde auf den 29,3 km von Monza nach Mailand nur von seinem Landsmann Jos van Emden geschlagen.

Dumoulin, der vor eineinhalb Wochen das erste Zeitfahren gewonnen hatte, wurde seiner Favoritenrolle am Sonntag gerecht. Am Schluss machte die Differenz zwischen dem Gesamtsieger und dem zweitplatzierten Kolumbianer Nairo Quintana 31 Sekunden aus.

Quintana rettet Platz 2

Quintana, der mit einem Vorsprung von 53 Sekunden auf den viertplatzieren Dumoulin ins Zeitfahren gestartet war, konnte immerhin die Angriffe der anderen Gegner abwehren. Auf den Gesamtdritten und italienischen Vorjahressieger Vincenzo Nibali rettete er 9 Sekunden.

Mit dem undankbaren 4. Gesamtrang musste der Franzose Thibaut Pinot vorliebnehmen. Sein Rückstand auf Gesamtsieger Dumoulin betrug ebenfalls nur 1:17 Minuten. Pinots wichtigster Helfer, der Walliser Sébastien Reichenbach, schloss den Jubiläums-Giro als bester Schweizer auf Platz 15 ab.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 28.05.2017, 18:15 Uhr

Resultate