Eddy Merckx - die lebende Legende wird 70

Der berühmteste aller Rad-Rennfahrer feiert heute seinen 70. Geburtstag – Eddy Merckx. Auch wenn der Belgier im Sattel ein ehrgeiziger Nimmersatt war – seiner Beliebtheit hat dies keinen Abbruch getan.

Bilder aus der Karriere von Eddy Merckx

Der bekannteste Übername von Eddy Merckx lautet «Der Kannibale». Der Belgier war stets darauf aus, jedes Rennen zu gewinnen. Geschenke machen war nicht sein Ding.«Eddy war nie zufrieden. Statt sich über seine 525 Siege zu freuen, jammert er lieber über die 1275 Rennen, die er nicht gewonnen hat», witzelt sein Weggefährte Walter Godefroot noch fast 40 Jahre nach dem Rücktritt von Merckx.

«  Jeder Arzt auf dieser Welt hat Wichtigeres geleistet als ich »

Eddy Merckx

Das Palmarès von Merckx ist tatsächlich beeindruckend. Unter anderem gewann er 7 Mal Mailand-Sanremo, je 5 Mal die Tour de France, den Giro und Lüttich-Bastogne-Lüttich, je 3 Mal Paris-Roubaix und die Strassen-WM, je 2 Mal die Flandern- und die Lombardei-Rundfahrt sowie je einmal auch die Tour de Suisse (1974) und die Tour de Romandie (1968).

Video «Eddy Merckx: Belgiens Superstar und Dominator» abspielen

Die unvergleichliche Karriere von Eddy Merckx

4:06 min, vom 10.7.2013

Ein Velo für 17'500 Euro und eine 60-seitige Festschrift

Merckx, der dem Radsport bis heute in verschiedensten Funktionen treu geblieben ist, hält seinen Sieg bei Paris-Roubaix 1970 für den schönsten, als er nach einem Solo über 100 Kilometer 5 Minuten Vorsprung auf Roger De Vlaeminck herausfuhr.

Abgehoben ist er trotz allen Erfolgen nicht: «Ich hatte ein Gabe des Himmels, die habe ich genutzt. Aber jeder Arzt auf dieser Welt hat Wichtigeres geleistet als ich.»

«  Er ist eine lebende Legende. Aber trotzdem ist er immer bescheiden geblieben »

Tom Boonen

Ein bisschen geprotzt wird zum 70. aber trotzdem. Merckx' eigene Velofirma gibt ein Modell «Eddy 70» heraus, das bis zu 17'500 Euro kostet. Und die Zeitung Dernière Heure feiert den runden Geburtstag mit einer 60-seitigen Sonderbeilage.

Andere Ehrungen hat Merckx längst hinter sich: 1996 wurde er in Belgien in den Adelsstand erhoben und auch eine U-Bahn-Station in Brüssel wurde entsprechend nach Edouard Louis Joseph Baron Merckx benannt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.06.2015, 16:45 Uhr.