Elmiger gewinnt die Tour de Limousin

Martin Elmiger hat sich bei der 46. Austragung der Tour de Limousin den Gesamtsieg gesichert. Für den Schweizer ist es der erste Erfolg bei einer Rundfahrt seit 2010.

Martin Elmiger überzeugte in Zentralfrankreich.

Bildlegende: Gut in Form Martin Elmiger überzeugte in Zentralfrankreich. Keystone/Archiv

Elmiger beendete die letzte Etappe auf Platz 16. Damit verteidigte der Zentralschweizer das Leadertrikot, das er bereits in der 1. Etappe erobert hatte, souverän und entschied die Gesamtwertung vor dem Japaner Yukija Arashiro und dem Italiener Andrea di Corrado für sich.

Letzter Rundfahrten-Sieg 2010

Für Elmiger ist es der erste Triumph bei einer Rundfahrt seit drei Jahren. 2010 siegte er bei den «Vier Tagen von Dünkirchen». Dem neu gegründeten Schweizer Continental-Team IAM bescherte der 34-Jährige den 2. Rundfahrten-Erfolg nach dem Sieg des Schweden Thomas Lövkvist an der Tour Méditerranéen.

Französischer Doppelsieg

Den Tagessieg holte sich der Franzose Stéphane Rossetto. Der Franzose setzte sich nach 178,8 km von Bourganeuf nach Limoges vor seinem Landsmann Guillaume Levarlet und dem Spanier Angel Madrazo durch.