Fränk Schleck für 1 Jahr gesperrt

Die Anti-Doping-Agentur Luxemburgs (ALAD) hat Radstar Fränk Schleck für ein Jahr gesperrt. Die Sperre gilt rückwirkend ab dem 14. Juli 2012.

Video «Fränk Schleck für 1 Jahr gesperrt» abspielen

Fränk Schleck für 1 Jahr gesperrt («sportaktuell»)

0:11 min, vom 30.1.2013

Fränk Schleck vom Team Radioshack, der nach der 13. Etappe der Tour de France 2012 positiv getestet worden war, wird damit die kommende Frankreich-Rundfahrt verpassen. Schleck wurde das Diuretikum Xipamid nachgewiesen, das zur Verschleierung von Dopingmitteln eingesetzt werden kann.

«Zu streng»

Der Tour-Dritte von 2011 bestritt die Vorwürfe bis zuletzt und behauptete, ihm sei die Substanz untergeschoben worden. «Ich habe nie einen Fehler begangen», so der 31-jährige Luxemburger. «Ich halte das Urteil für zu streng.» Um eine Geldstrafe kommt der Teamkollege von Fabian Cancellara herum, er muss aber die Gerichtskosten tragen.

Rekurs möglich

Gegen das Urteil können nun sowohl Schleck selbst wie auch der Radsport-Weltverband (UCI) und die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) innerhalb von 21 Tagen vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Berufung einlegen. Im günstigsten Fall hätte Schleck mit einer Verwarnung davon kommen können, im schlechtesten mit einer zweijährigen Sperre.