Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Rad Froome und Groenewegen jubeln

Chris Froome hat zum 4. Mal die Tour de France gewonnen. Dylan Groenewegen gewann die prestigeträchtige Schlussetappe auf den Champs-Élysées.

Froomes «Maillot jaune» geriet auf der Schlussetappe erwartungsgemäss nicht in Gefahr. Der Leader wird traditonell nicht mehr angegriffen. Auch der drittklassierte Romain Bardet verteidigte seinen Mini-Vorsprung von einer Sekunde auf Mikel Landa.

Das Schlussklassement:

  • Chris Froome (Gb/Sky), 83:55'16" Stunden
  • Rigoberto Uran (Kol/Cannondale) +54 Sekunden
  • Romain Bardet (Fr/AG2R) +2,20 Minuten

Mit seinem 4. Tour-Sieg nach 2013, 2015, und 2016 ist der 32-jährige Brite nun alleiniger 5. in der ewigen Bestenliste. 5 TdF-Siege gelangen Jacques Anquetil (Fr), Eddy Merckx (Be), Bernard Hinault (Fr) und Miguel Indurain (Sp).

Dylan Groenewegen.
Legende: Grösster Sieg seiner Karriere Dylan Groenewegen. EQ Images

Groenewegen gewinnt Massensprint

Im Kampf um den Tagessieg setzte sich etwas überraschend Dylan Groenewegen durch. Der Niederländer aus dem LottoNL-Team musste früh in den Wind, hielt die nominell stärkeren Sprinter André Greipel, Edvald Boasson Hagen, Nacer Bouhanni und Alexander Kristoff aber auf Distanz.

Das Etappenklassement:

  • Dylan Groenwegen (Ho/Lotto-NL) 2:25,39 Stunden
  • André Greipel (De/Lotto-Soudal) gl.Zt.
  • Edvald Boasson Hagen (No/Dimension Data) gl.Zt.

Die Wertungssieger

  • Gesamt: Chris Froome (Gb/Sky)
  • Punkte: Michael Matthews (Au/Sunweb)
  • Bergpreis: Warren Barguil (Fr/Sunweb)
  • Nachwuchs: Simon Yates (Gb/Orica-Scott)
  • Mannschaften: Team Sky (Gb)

Die Schweizer Tour-Bilanz

Mathias Frank (AG2R): Bester Schweizer in der Gesamtwertung (30.), wertvoller Helfer von Captain Bardet, doch in den Bergen mehrmals früh abgehängt.

Stefan Küng (BMC): Überraschend starke Helferdienste am Berg, im Startzeitfahren knapp geschlagen.

Michael Albasini (Orica-Scott): Konnte in den Etappen 3 und 19, die auf seine Klassiker-Fähigkeiten zugeschnitten gewesen wären, nicht um den Tagessieg mitkämpfen.

Die BMC-Helfer Michael Schär und Danilo Wyss sowie Katjusha-Fahrer Reto Hollenstein beendeten die Tour ebenfalls.

Der Rücktritt

Der einheimische Publikumsliebling Thomas Voeckler beendete mit der 21. Etappe seine Karriere. 2004 und 2011 trug der 38-Jährige während insgesamt 20 Tagen das Gelbe Trikot.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 23.7.17, 17:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.