Geniez siegt in Peyragudes

Der Franzose Alexandre Geniez hat die 15. und mit 225 Kilometern längste Etappe der Vuelta gewonnen. Vincenzo Nibali verteidigte sein rotes Trikot.

Alexandre Geniez feierte auf der 15. Vuelta-Etappe einen Heimsieg.

Bildlegende: Glücklicher Sieger Alexandre Geniez feierte auf der 15. Vuelta-Etappe einen Heimsieg. Keystone

Alexandre Geniez feiert in Peyragudes einen «Heimsieg» und den grössten Erfolg seiner Karriere. Der 25-Jährige benötigte für das happige Teilstück von Andorra nach Peyragudes etwas mehr als 6:20 Stunden. Der Vorsprung auf die ersten Verfolger Michele Scarponi (It) und Nicolas Roche (Irl) betrug über drei Minuten.

Leader mit über 3 Minuten Rückstand

Die Gruppe mit Leader Vincenzo Nibali (4. der Etappe) und dem zweitklassierten Chris Horner (6.) traf mit einem Rückstand von 3:20 Minuten im Ziel ein. In der Gesamtwertung ergaben sich dadurch keine Verschiebungen. Nibali führt weiterhin mit 50 Sekunden Vorsprung auf Horner.

Martin gibt Rennen auf

Einige prominente Fahrer gaben das Rennen am Sonntag auf, darunter auch Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin. Der Deutsche kapitulierte in erster Linie vor dem Wetter, das die Profis besonders am Samstag mit teilweisem Dauerregen und empfindlich niedrigen Temperaturen überrascht hatte.