Gesamtweltcup-Sieg gefolgt von WM-Gold?

An der Mountainbike-WM in Andorra stellt die Schweiz mit Jolanda Neff und Nino Schurter zwei Athleten, die im Cross-Country-Rennen zu den Topfavoriten auf Gold gehören. Am Samstag gilt es für die Gesamtweltcup-Sieger dieser Saison ernst.

Video «Mountainbike: Vorschau auf das WM-Rennen im Cross Country» abspielen

Vorschau auf das WM-Rennen im Cross Country

3:15 min, aus sportaktuell vom 4.9.2015

Dass wie zuletzt beide Siege im Mountainbike-Gesamtweltcup an die Schweiz gehen, gab es noch nie. Der erst 22-jährigen St. Gallerin Jolanda Neff und dem Bündner Nino Schurter konnte in der abgelaufenen Saison niemand das Wasser reichen. Nur logisch also, dass die beiden Ausnahmekönner auch am Samstag im Cross-Country-Rennen an der WM in Andorra zu den Anwärtern auf den Sieg zählen.

Routinier Schurter, Neuling Neff

5 Mal konnte Nino Schurter bisher an Weltmeisterschaften Edelmetal bejubeln. Die Vorzeichen, das imposante WM-Palmarès von 3 Gold- und 2 Silbermedaillen zu erweitern, stehen bestens. Der Bündner blickt auf eine optimale Saison ohne gesundheitliche Probleme zurück.

Video «Mountainbike-WM, Andorra, Interview Jolanda Neff» abspielen

Jolanda Neff: «Die Strecke gefällt mir extrem gut»

0:28 min, vom 4.9.2015

Jolanda Neff geht zum ersten Mal bei der Elite-WM auf Medaillen-Jagd. 3 Mal in Serie gewann sie in der U23-Kategorie die Goldmedaille. Umso motivierter dürfte Neff sein, diese Erfolge nun bei der A-WM zu bestätigen. Von der Strecke ist die St. Gallerin begeistert: «Es ist sehr technisch und hat steile Aufstiege. Das kommt mir entgegen», meint Neff. Bei der Wahl der Taktik müsse sicherlich die Höhe mitberücksichtigt werden, so die Europameisterin weiter.

Höhenluft als zusätzlicher Schwierigkeitsfaktor

Eine grosse Herausforderung für alle Fahrer wird in Vallnord die ungewöhnliche Höhenlage sein. Die WM-Rennen werden auf rund 2000 Metern über Meer ausgetragen, was die Lungen der Athleten zusätzlich strapazieren wird.

Video «Moutain-Bike, WM Andorra, Schurter über die Höhe der Strecke» abspielen

Nino Schurter: «Die Höhe wird eine Challenge sein»

1:04 min, vom 4.9.2015

Die Schweizer Gold-Trümpfe sind aber auch darauf vorbereitet. Schurter hat zuerst zuhause in einem sogenannten Höhenzimmer genächtigt und anschliessend im Engadin ein Höhentrainingslager abgehalten. «Wer mit den Bedingungen hier in der Höhe umgehen kann, wird letztlich auch erfolgreich sein», meint der mehrfache WM-Medaillen-Gewinner. Jolanda Neff ging einen ähnlichen Weg. Sie absolvierte die unmittelbare WM-Vorbereitung auf dem Bernina-Pass.

Vogel ebenfalls mit Medaillenchancen

Vom Rest des Schweizer Mountainbike-Teams dürfte bei den WM-Rennen in Andorra am ehesten Florian Vogel Chancen auf eine Medaille haben. Der 33-jährige Aargauer, der nach einem Marken-Wechsel im Spätherbst seiner Karriere nochmals aufdreht, hat im abgelaufenen Weltcup zweimal den 3. Platz erreicht.

Die Schweizer Trümpfe vor dem Rennen

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 04.09.2015, 18:10 Uhr.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Crosscountry-Rennen der Frauen am Samstag ab 11:55 Uhr, das Rennen der Männer ab 14:25 Uhr live auf SRF zwei.