Gilbert gewinnt die Peking-Rundfahrt

Philippe Gilbert hat die vierte und letzte Austragung der Peking-Rundfahrt für sich entschieden. Die Schlussetappe wurde eine Beute von Sacha Modolo aus Italien.

Philippe Gilbert auf dem Siegerpodest flankiert von zwei chinesischen Funktionären.

Bildlegende: Drei Sekunden Reserve Gilbert setzte sich in China durch. Imago

Der 32-jährige Gilbert aus dem BMC-Team setzte sich in der Gesamtwertung des letzten World-Tour-Events des Jahres 3 Sekunden vor dem Iren Daniel Martin durch. Den 3. Rang sicherte sich Esteban Chaves aus Kolumbien (+ 0:09).

Die fünfte und letzte Etappe, die über zwölf Runden um den Olympiapark von Peking führte, entschied Sacha Modolo (It) im Spurt für sich.

2015 nicht mehr im Kalender

Gilbert, der Strassenweltmeister von 2012, hatte das Leadertrikot nach der verkürzten zweiten Etappe übernommen und danach dreimal erfolgreich verteidigt. Der Belgier gewann die Peking-Rundfahrt als dritter Fahrer nach dem deutschen Zeitfahrspezialist Tony Martin (2011 und 2012) und dem Spanier Benat Intxausti.

2015 wird die Peking-Rundfahrt nicht mehr im UCI-Kalender figurieren. Die nächste World-Tour-Saison endet darum am 4. Oktober mit der Lombardei-Rundfahrt.

Peking-Rundfahrt