Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosser Umsturz am Giro Froomes Husarenritt in die «Maglia rosa»

Legende: Video Froome stürmt an die Spitze – Yates bricht ein abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus sportaktuell vom 25.05.2018.
  • Chris Froome gewinnt in Bardonecchia nach einer 80-km-Flucht solo und mit 3 Minuten Vorsprung.
  • Im Gesamtklassement übernimmt der Sky-Captain Platz 1 und trägt nun erstmals überhaupt in seiner Karriere die «Maglia rosa».
  • Tom Dumoulin bleibt auf Platz 2, der bisherige Leader Simon Yates fällt ausser Rang und Traktanden.

Mit einer erstaunlichen Solofahrt hat Chris Froome 2 Etappen vor Schluss des 101. Giro d'Italia die Gesamtführung übernommen. Damit hat der vierfache Tour-Gewinner gute Chancen, am Sonntag erstmals die Italien-Rundfahrt für sich zu entscheiden.

Vorsprung schmilzt kaum

Zu Beginn der drittletzten Steigung hinauf zum Finestre trat Froome unwiderstehlich in die Pedalen, so dass keiner der anderen Spitzenfahrer dem entfesselt fahrenden 33-Jährigen zu folgen vermochte.

Selbst im Schlussanstieg nach Bardonecchia nach über 180 km schmolz Froomes Reserve auf die Verfolger nur minim. Genau 3 Minuten Vorsprung brachte der Brite ins Ziel.

Froome kam so zu seinem 2. Etappensieg, nachdem er in der 14. Etappe bereits die Bergankunft beim Monte Zoncolan für sich entschieden hatte.

Starker Reichenbach

Vorjahressieger Dumoulin (5. der Etappe) und der Franzose Thibaut Pinot (3.) hielten den Schaden noch einigermassen in Grenzen – dies auch dank der Unterstützung von Sébastien Reichenbach. Der Walliser hielt bis in die letzte Steigung in der kleinen Verfolgergruppe mit, ehe er abreissen lassen musste. Gleichwohl erreichte der Schweizer Etappenrang 6.

Weit schlechter erging es dem bisherigen Leader Simon Yates. Der Brite verlor früh in der Etappe den Kontakt zur Spitze und fiel in der Gesamtwertung aus den Top 10. Neu liegt Froome 40 Sekunden vor Dumoulin an der Spitze. Der drittplatzierte Pinot hat bereits über 4 Minuten Rückstand.

Am Samstag steht von Susa nach Cervinia noch einmal eine Alpenetappe im Programm, ehe am Sonntag das Finale in Rom folgt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 25.5.18, 18:00 Uhr

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.