Ivan Basso an Hodenkrebs erkrankt

Der Italiener Ivan Basso hat die Tour de France am ersten Ruhetag aufgeben müssen. Beim Fahrer aus dem Team Tinkoff wurde Hodenkrebs diagnostiziert.

Video «Rad: Krebsdiagnose bei Ivan Basso» abspielen

Krebsdiagnose bei Ivan Basso

1:56 min, aus sportaktuell vom 13.7.2015

Für den 37-jährigen Ivan Basso ist die Tour de France vorzeitig zu Ende. Beim Routinier aus dem Team Tinkoff-Saxo wurde am Ruhetag im südfranzösischen Pau Hodenkrebs diagnostiziert. «Wir haben das vor zwei Stunden entdeckt. Ich muss aufhören», sagte der ehemalige Giro-Sieger (2006 und 2010) an einer Medienkonferenz.

Er werde nun umgehend nach Mailand zurückkehren und sich notfallmässig behandeln lassen, erklärte Basso weiter.

Teamärzte sind optimistisch

Basso, der zum neunten Mal an der TdF teilnahm, hatte sich bei einem Sturz auf der 5. Etappe eine Verletzung am Hoden zugezogen. Die anschliessenden Etappen bestritt er unter Schmerzen. Bei Untersuchungen waren von Teamärzten Veränderungen im Gewebe festgestellt worden, ein Echogramm am Sonntagabend sowie weitere Kontrollen am Montag in einem Krankenhaus in Pau bestätigten erste Befürchtungen.

Nach Angaben der Teamärzte hat Basso allerdings gute Chancen auf eine vollständige Genesung.

Tinkoff-Team geschockt

Für das Tinkoff-Team um Mitfavorit Alberto Contador war das Out von Basso ein Schock: «Einen solchen Tag haben wir uns in unseren schlimmsten Albträumen nicht ausmalen können. Ivan und ich haben 120 der vergangenen 180 Tage zusammen verbracht. Ich bin sicher, dass wir zusammen in Paris feiern werden», sagte ein sichtlich mitgenommener Contador.

Sendebezug: SRF 3, 13.07.2015, 16:05 Uhr