Jolanda Neff holt EM-Titel im Cross Country

Die Ostschweizerin Jolanda Neff ist ihrer Favoritenrolle im italienischen Chies d'Alpago gerecht geworden. Sie gewann die EM-Goldmedaille im Cross Country vor Eva Lechner und Blaza Klemencic. Bei den Männern holt Lukas Flückiger Silber.

Video «Mountainbike: EM in Alpago, Crosscountry» abspielen

Neff fährt zu Gold

1:26 min, aus sportpanorama vom 26.7.2015

In Chies d'Alpago hat Jolanda Neff ihren ersten EM-Titel bei der Elite eingefahren. Die 22-jährige Ostschweizerin dominierte das Rennen und distanzierte die Konkurrenz bis ins Ziel um 46 Sekunden und mehr.

Silber ging an Eva Lechner aus Italien, Bronze an die Slowenin Blaza Klemencic. Esther Süss und Corina Gantenbein erreichten das Ziel auf den Plätzen 15 und 16.

Neff war bis zum letzten Jahr noch bei den U23-Europameisterschaften am Start, wo sie insgesamt drei Titel gewann. 2014 hatte die St. Gallerin zudem als jüngste Fahrerin den Gesamtweltcup bei der Elite gewonnen.

Neff jubelt.

Bildlegende: Neue Europameisterin Jolanda Neff. Reuters / Archivbild

Flückiger mit Silbermedaille

Bei den Männern gewann Lukas Flückiger im Cross Country die Silbermedaille hinter Julien Absalon. Für den Franzosen ist es der 3. Titel in Folge. Der Deutsche Manuel Fumic komplettierte das Podest. Mit Fabian Giger (4.) und Ralph Näf (6.) klassierten sich 2 weitere Schweizer in den ersten 6 Rängen.