Zum Inhalt springen
Inhalt

Kandidatur für 2022 oder 2023 Auch Zürich will die Rad-WM

Zürich plant eine Kandidatur für die Rad-WM in den Jahren 2022 oder 2023. Es wäre eine Rückkehr nach über 70 Jahren.

Die Tour de Suisse 2013 passiert, angeführt von Gregory Rast, die Stadt Zürich.
Legende: Am Bellevue Die Tour de Suisse 2013 passiert, angeführt von Grégory Rast, die Stadt Zürich. Keystone

Der Zürcher Stadtrat will bis Ende Jahr ein Bewerbungsdossier für die Rad-WM 2022 oder 2023 bei Swiss Cycling platzieren.

Der nationale Verband hatte im Februar über sein Bestreben informiert, die Strassen-WM 2022 oder 2023 wieder in die Schweiz zu holen. Bis Ende Jahr will er den Entscheid über den Schweizer Austragungsort fällen, um anschliessend die Kandidatur der UCI bekannt zu geben. Nach Bern und Martigny hat nun auch Zürich offiziell sein Interesse als möglicher Austragungsort angemeldet.

Kosten von rund 30 Millionen Franken

Die Gesamtkosten für die Planung und Durchführung der Weltmeisterschaften in Zürich dürften sich auf rund 30 Millionen Franken belaufen, wie der Zürcher Stadtrat in einer Mitteilung schrieb.

Legende: Video Aus einer anderen Zeit: Die Rad-WM 1946 in Zürich abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.03.2018.

Die Rad-WM könnte damit nach 1923, 1929 und 1946, das vierte Mal in Zürich stattfinden - 76 oder 77 Jahre nach der letzten Austragung. 2009 war mit Mendrisio das letzte Mal eine Schweizer Ortschaft Austragungsort der Strassen-WM. Fabian Cancellara gewann damals seine dritte Zeitfahr-Goldmedaille.