Kittel sprintet in Lüttich zum Sieg

Marcel Kittel hat die 2. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Deutsche setzte sich in Lüttich im Massensprint durch. Geraint Thomas bleibt im Maillot Jaune.

Video «Kittel sprintet in Lüttich zum Sieg» abspielen

Kittel mit den schnellsten Beinen

3:45 min, aus sportpanorama vom 2.7.2017

Das Podest der Etappe

  • 1. Marcel Kittel (De) 4:37:06
  • 2. Arnaud Démare (Fr) gl. Zeit
  • 3. André Greipel (De) gl. Zeit

Der Sieger

In einem packenden Finish an der Maas hatte der 29-jährige Quick-Step-Profi Kittel die besten Beine. Mit einem mächtigen Antritt verwies er die Konkurrenz auf die Plätze. Für den deutschen Sprintspezialist ist es bereits der 10. Etappensieg bei der Tour de France.

Die Gesamtwertung

  • 1. Geraint Thomas (Gb) 4:53:10
  • 2. Stefan Küng (Sz) + 0:05
  • 3. Marcel Kittel (De) + 0:06

Dank Bonifikationen verbessert sich Kittel im Gesamtklassement hinter Geraint Thomas und Stefan Küng auf den 3. Platz. Thomas verteidigt derweil mit einer abgeklärten Leistung das Gelbe Trikot.

Die Schweizer

  • 47. Danilo Wyss gl. Zeit
  • 49. Michael Albasini gl. Zeit
  • 95. Mathias Frank gl. Zeit
  • 97. Stefan Küng gl. Zeit

BMC-Fahrer Küng konnte nach dem starken Zeitfahren vom Samstag seine Stellung als bester Jungprofi halten. Der Thurgauer startet damit auch am Montag bei der 3. Etappe von Verviers nach Longwy im Weissen Trikot.

So lief das Rennen

Die Etappe bei erneut strömendem Regen wurde geprägt von einer Fluchtgruppe mit den Franzosen Yoann Offredo, Thomas Boudat und Laurent Pichon sowie dem Amerikaner Taylor Phinney. Sie hatten sich kurz nach dem Start abgesetzt, wurden aber vom Feld an der kurzen Leine gehalten. Bitter: Ein Kilometer vor der Ankunft in Brüssel wurden die letzten Ausreisser eingeholt.

Video «Übler Massensturz in der 2. TdF-Etappe» abspielen

Übler Massensturz in der 2. TdF-Etappe

0:25 min, vom 2.7.2017

30 Kilometer vor dem Ziel ereignete sich im Feld ein Massensturz, bei dem unter anderem auch der Franzose Romain Bardet zu Boden musste. Auch Chris Froome war darin verwickelt und musste 22 Kilometer vor dem Ziel sein Rad wechseln.

Was sonst noch geschah

Mit Luke Durbridge hat während der 2. Etappe ein dritter Fahrer die Tour vorzeitig aufgeben müssen. Der Australier aus dem Team Orica-Scott war beim Zeitfahren in Düsseldorf gestürzt und hatte sich am Knöchel verletzt. Gar nicht erst gestartet zur 2. Etappe waren die Sturzopfer Alejandro Valverde und Ion Izagirre.

Sendebezug: SRF info/zwei, sportlive, 02.07.2017, 14:55 Uhr