Knecht, Kübler, Camenzind - Cancellara?

Am Sonntag wird bereits zum 80. Mal der Weltmeister im Strassenrennen gekürt. Für Fabian Cancellara ist der WM-Titel in Florenz das grosse Ziel. Er wäre erst der 4. Schweizer, dem dies gelingen würde.

Hans Knecht war 1946 der erste Schweizer Weltmeister im Strassenrennen. Nach 7 Jahren Kriegs-Unterbrechung gewann er das Heimrennen in Zürich. Der Lokolamatador hatte sich im strömenden Regen gegen nur 32 Konkurrenten durchgesetzt.

Lange Durststrecke nach Kübler

5 Jahre später tat es ihm Ferdy Kübler gleich. «Ferdy National» krönte sich ein Jahr nach seinem legendären Tour-de France-Sieg in Varese (It) im Schlusssprint zum Weltmeister und vermieste den Italienern somit einen Doppelerfolg. Danach dauerte es 47 Jahre, ehe wieder ein Schweizer zuoberst auf dem Podest stand.

Solo-Sieg von Camenzind

Oscar Camenzind holte sich 1998 in Valkenburg (Ho) den WM-Titel. Bei garstigen Bedingungen hatte der Gersauer 14 Kilometer vor dem Ziel einen Angriff lanciert und so die Vorentscheidung herbeigeführt. Schliesslich siegte er mit einem Vorsprung von 23 Sekunden.

15 Jahre später strebt nun Fabian Cancellara seine 5. WM-Goldmedaille an - die erste im Strassenrennen.

Schweizer Medaillengewinner im WM-Strassenrennen

1923 ZürichOthmar Eichenberger             Georges AntenenSilber                                Bronze
1924 ParisOtto LehnerSilber
1931 KopenhagenAlbert BüchiBronze
1937 KopenhagenPaul EgliBronze
1938 ValkenburgPaul Egli                                  Leo AmbergSilber                                  Bronze
1946 ZürichHans KnechtGold
1949 ZürichFerdy KüblerSilber
1950 MoorsledeFerdy KüblerBronze
1951 VareseFerdy KüblerGold
1952 LuxemburgGottfried WeilenmannSilber
1954 SolingenFritz SchärSilber
1996 LuganoMauro GianettiSilber
1998 ValkenburgOscar CamenzindGold
1999 VeronaMarkus ZbergSilber

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt das WM-Strassenrennen am Sonntag ab 11:30 Uhr live. Hier im Livestream sind Sie ebenfalls live mit dabei.