Zum Inhalt springen

Königsetappe Tour de Suisse Unwiderstehlicher Porte bleibt in Gelb

Richie Porte gibt sich in der Königsetappe keine Blösse. Der Etappensieg geht an Sören Kragh Andersen.

  • Richie Porte baut die Führung im Gesamtklassement aus. Der Australier sah sich zwischenzeitlich von Ausreisser Maxime Monfort herausgefordert.
  • Als Erster überquert die Ziellinie in Gommiswald der Däne Sören Kragh Andersen.
  • Am Freitag steht die Bergankunft in Arosa auf dem Programm.
Richie Porte
Legende: Behält Gelb Richie Porte Keystone

Schon kurz nach dem Start in Fiesch hatte sich eine 17-köpfige Spitzengruppe gebildet, die sich am Klausenpass auf 8 Fahrer und später weiter reduzierte. Unter den Ausreissern befand sich auch Maxime Monfort, der zeitweise virtueller Leader war. Unter der Führung des Schweizers Michael Schär machte das BMC-Team von Leader Porte aber auf der Fläche und im kurzen Schlussaufstieg zum Zielort Gommiswald mächtig Tempo.

Der Australier griff schliesslich rund 3 Kilometer vor dem Ziel selbst an – mit Erfolg: Zwar schaffte Porte den Anschluss zu Spitzenfahrer Andersen nicht mehr ganz, konnte aber auf seine direkten Konkurrenten im Gesamtklassement 12 Sekunden und mehr gutmachen. Neu weist er 32 Sekunden Vorsprung auf die beiden Holländer Wilco Kelderman und Sam Oomen auf.

Der Tagessieger feierte den bisher grössten Erfolg seiner Karriere. Der erst 23-jährige Däne Andersen war von Beginn an in der Spitzengruppe dabei gewesen.

Das Klassement der 6. Etappe

  • Sören Kragh Andersen (Dä) 4:59:53
  • Nathan Haas (Au) +10
  • Gorka Izagirre (Sp) +24

Das Gesamtklassement

  • Richie Porte (Au)
  • Wilco Kelderman (Ho) +32
  • Sam Oomen (Ho) +32

So geht es weiter

Am Freitag sind die Bergspezialisten erneut gefordert. Von Eschenbach im Kanton St. Gallen führt die Strecke bei der 7. Etappe über Chur im Schlussaufstieg hinauf nach Arosa. Dabei gewinnen die Fahrer auf knapp 35 Kilometern 1150 Höhenmeter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.06.2018, 15:40 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.