Zum Inhalt springen

Rad Küng erwartet keine WM-Medaille im Zeitfahren

Vor dem Zeitfahren an der WM in Bergen äussern sich Stefan Küng und Reto Hollenstein über ihre Erwartungen und die Schwierigkeiten der Strecke.

Legende: Video Die Schweizer vor dem WM-Zeitfahren abspielen. Laufzeit 2:36 Minuten.
Aus sportaktuell vom 19.09.2017.

Stefan Küng ist vor dem WM-Zeitfahren motiviert und in Form. Der 23-Jährige gibt sich jedoch realistisch und weiss um die Stärken der Favoriten. «Eine Medaille ist sicher ausser Reichweite», sagt Küng. Ein Platz in den Top 10 sei sein Ziel.

Küng äussert sich im Interview ausserdem über:

  • die besondere Strecke: «Es gibt einen Anstieg am Ende, man fährt vorher 30 Kilometer am Limit, danach folgt ein Velowechsel.»
  • über seine Form: «Ich habe gute Zeitfahren gezeigt, es waren zwar nur kurze. Wir werden sehen, wie ich mich über die längere Distanz schlage.»
  • über seine Schwächen: «Es ist kein Geheimnis, dass ich nicht der typische Bergfahrer bin. Ich werde Zeit verlieren beim Schlussanstieg.»
Legende: Video Küng: «Ich visiere einen Platz in den Top 10 an» abspielen. Laufzeit 2:39 Minuten.
Vom 19.09.2017.

Reto Hollenstein von Verletzungen gebremst

Für Reto Hollenstein wird das Rennen nicht einfach werden. In dieser Saison ist der 32-Jährige oft gestürzt und leidet noch an einer Rippenprellung.

Auch er weiss über die Schwierigkeit der Strecke Bescheid: «Es wird viel vom Schlussanstieg geredet, aber auch die vorherigen Kilometer sind schwierig und haben anspruchsvolle Passagen», sagte Hollenstein.

Wenn alles passt, liege für ihn ein Top-10-Resultat drin. «Ich gebe mein Bestes und am Ende sehen wir, wo ich stehe.»

Legende: Video Hollenstein: «Ich hatte keine optimale Vorbereitung auf die WM» abspielen. Laufzeit 2:30 Minuten.
Vom 19.09.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.09.2017, 22:25 Uhr

Livehinweis

Livehinweis

Verfolgen Sie das Zeitfahren der Männer an der WM ab 15:00 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.