Zum Inhalt springen

Rad Küng und Schir im Madison chancenlos

Stefan Küng und Thery Schir haben der Schweiz zum Abschluss der Bahn-EM in Grenchen keine weitere Medaille bescheren können. Im Madison über 50 km blieb das Duo ohne Chance auf einen Podestplatz. Europameister wurden die Spanier Sebastian Mora und Albert Torres.

Legende: Video Küng/Schir im Madison chancenlos abspielen. Laufzeit 1:37 Minuten.
Aus sportpanorama vom 18.10.2015.

Nach einer äusserst erfolgreichen EM durfte man sich aus Schweizer Sicht zum Abschluss der EM durchaus Hoffnungen auf die insgesamt 5. Medaille machen. Vor eineinhalb Jahren hatten Küng/Schir in der nicht olympischen Disziplin an der WM in Cali (Kol) Bronze geholt.

Diesmal reichte es aber nicht für einen Exploit. Die Schweizer agierten zu ungeduldig und konnten trotz mehreren Versuchen, in die Offensive zu gehen, keinen Rundengewinn verzeichnen. Am Ende schaute für Küng/Schir der etwas enttäuschende 11. Platz heraus.

Den Europameistertitel sicherten sich die Spanier Sebastian Mora und Albert Torres. Sie siegten vor dem russischen und dem französischen Duo.

Legende: Video Küng: «Schon ein kleiner Wermutstropfen» abspielen. Laufzeit 1:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.10.2015.

Küng überstrahlt trotz Enttäuschung alle

Der Dämpfer zum Abschluss vermag die Schweizer Bilanz an der EM in Grenchen nicht zu trüben. Mit vier Medaillengewinnen übertrafen die Vertreter von Swiss Cycling die Erwartungen deutlich. Dennoch sass bei Küng nach dem Madison die Enttäuschung tief. «Das ist sicher nicht das Resultat, welches wir uns erhofft haben. Taktisch sind wir nicht sehr klug gefahren, die Beine wären aber definitiv gut gewesen», so der Thurgauer.

Überstrahlt wurde die Heim-EM von der Goldmedaille, die Küng in der Einzelverfolgung gewann, und der silbernen Auszeichnung in der olympischen Mannschaftsverfolgung. Zudem gab es Silber für Tristan Marguet im Scratch und Bronze für Claudio Imhof im Punktefahren.

Legende: Video Schir: «Wir haben ein bisschen die Nerven verloren» abspielen. Laufzeit 1:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.10.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.10.2015, 15:50 Uhr